6 Monate Vanlife in Portugal – ein Rückblick in Bildern

Im Douro-Tal in Portugal

Ich kann es immer noch nicht glauben! Fast 6 Monate bin ich nun durch Portugal gefahren – angefangen im Süden an der Algarve, ging es langsam immer weiter gen Norden. Und jetzt stehe ich in Spanien an der Grenze und sehe am Horizont noch die Küste von Portugal – es ist ein langsamer und etwas wehmütiger Abschied…

6 Monate in Portugal

Was habe ich alles erlebt?

Oh weh, wo soll ich anfangen? Einige Themen habe ich ja bereits in Beiträgen beschrieben, aber das ist nur ein Bruchteil der vielen vielen schöne Momente, die ich in Portugal erleben durfte. Gestartet bin ich im Süden an der Algarve, wo ich den Winter bei sehr milden Temperaturen überstanden habe.  Zwischendrin gab es  auf einen spontan Abstecher nach Nazaré. Silvester habe ich zusammen mit Freunden in Lissabon verbracht. Immer weiter ging es in den Norden – nach Óbidos, Coimbra, Aveiro, Porto, das Douro-Tal und den Peneda-Gerês Nationalpark und noch vielen kleinen Stops zwischendrin…

Das Video zeigt eine kleine Zusammenfassung meiner Eindrücke aus Portugal:

Die Route durch Portugal

Von Süd nach Nord... halbwegs

Auf der Karte ist die Route eingezeichnet, die ich durch Portugal gefahren bin. Wie man sieht – ein bisschen durcheinander. Ich bin öfter mal hin und her gefahren, habe Freunde besucht, neue Bekannte getroffen. Und manchmal hatte ich einfach Lust, spontan woanders hinzufahren, unabhängig von der Himmelsrichtung. Die Freiheit habe ich ja zum Glück mit dem Van!

Portugal Roadtrip Route

Was man in der Karte auch ganz gut sieht – ich habe noch lange nicht das ganze Land gesehen! Verrückt, oder? Dabei ist Portugal wirklich nicht groß, aber es ist ein so facettenreiches und spannendes Land, da werde ich wohl noch mal wiederkommen müssen.

Erinnerungen an Portugal

Schöne und witzige Momente unterwegs

Wenn ich so durch die Fotos blättere, kommen viele schöne Erinnerungen auf. Ein paar davon will ich hier mit euch teilen:

Praia da Marinha

An der Praia da Marinha habe ich ziemlich lange gestanden bzw. bin oft dorthin zurückgekehrt, einfach weil es dort so traumhaft schön ist!

Praia da Marinha
Noch mehr: Die Algarve: meine Lieblingsorte an Portugals Südküste

Nazaré

Die Gipfelträumer hatten dann die verrückte Idee, mal spontan nach Nazaré zur Big Wave Challenge zu fahren. Immerhin knapp 380 Kilometer lagen dazwischen… zum Glück habe ich mich auf diesen Spaß eingelassen – das Erlebnis war einmalig!

Big Wave Surf Contest in Nazaré, Portugal

Lissabon

Silvester habe ich in Lissabon verbracht. Freunde aus Deutschland waren da und wir waren zusammen in der Stadt unterwegs. Am Silvesterabend bin ich mit den Gipfelträumer noch losgezogen in einen sehr sehr seltsamen Club, der meinen Musikgeschmack überhaupt nicht traf. Aber dennoch (oder gerade deswegen?) hatten wir eine super Zeit und sind gut ins neue Jahr gerutscht!

Bei ABLA in Carcavelos

Im Januar war ich bei ABLA in Carcavelos und habe die Spende übergeben (bzw. überwiesen) und mit Wilfried das Projekt besprochen: Nächste Woche wird das Frauenhaus eröffnet, mit den Spenden wurde ein Großteil der Wohnungseinrichtung eingekauft. Ich freue mich so, dass wir ein kleines bisschen helfen konnten!

ABLA Portugal

Sintra

Im Märchenschloss von Sintra durfte bei meiner Reise durch Portugal nicht fehlen. Das ist verrückt, kunterbunt und wunderschön! Ein schöner Tagesausflug von Lissabon aus. Man kann dort aber locker auch 2-3 Tage verbringen, es gibt eine Menge zu sehen und die Wege sind steil, da kommt man schnell mal ins Schwitzen.

Sintra in Portugal

Sagres

Da es mir im Januar in der Region um Lissabon immer noch zu kalt war, ging es noch mal zurück in den Süden an die Algarve. In Sagres waren die Sonnenuntergänge ganz besonders schön!

Am Cabo de São Vicente in Sagres, Portugal

Praia da Cordoama

Anfang Februar geht die Fahrt langsam weiter gen Norden. Dabei bin ich u.a. an der Praia da Cordoama vorbeigekommen. Dort trieb ein Bauer seine Kühe gerade auf den Berg zum weiden – er selbst legte sich danach ins Gras für ein Nickerchen. Eine traumhaft schöne Bucht, leider komplett ohne Handy-Empfang.

Am Strand von Cordoama, Portugal

Praia da Zimbreirinha

Die wohl unruhigste Nacht hatte ich auf der Klippe nahe der Praia da Zimbreirinha. Der Sturm wurde in der Nacht so heftig, dass ich morgens um 4 auf einen Parkplatz in der Nähe geflüchtet bin. Ich hatte wirklich Angst, dass der Van umkippt… na ja, vermutlich geht das nicht so schnell.

Bei Zimbreirinha, Portugal
Praia da Fonte Da Telha

An der Praia da Fonte Da Telha gab’s eine ganz besondere „Premiere“ – dort habe ich den Van zum ersten Mal schön im Sand festgefahren! Zum Glück passierte das direkt gegenüber einer Bar. Sehr schnell waren eifrige portugiesische Helfer dabei – mit vielen (verschiedenen) guten Ratschlägen. Letztendlich musste der Herr aus dem Auto nebenan das Abschleppseil auspacken um mich zu befreien. Zum Abschluss gab’s eine Runde Bier für alle – leider ohne Fotos, ich war fix und fertig! Der krönende Abschluss dieses Tages war ein wunderschöner Sonnenuntergang!

Praia da Fonte Da Telha in Portugal

Douro-Tal

Im Douro-Tal bei Portugal habe ich so viele schöne Ecken gesehen, bin per Boot von Peso da Régua nach Pinhão geschippert und mit dem Zug wieder zurück – eine super Tour. Und es war auch mal schön, nicht selbst fahren zu müssen. Von Porto aus kann man das Douro-Tal bequem per Zug erkunden auf einem Tagesausflug – sehr zu empfehlen!

Porto

In Porto habe ich einige Tage verbracht, bin durch die Straßen gelaufen mit der „Worst Tour“ und nachts habe ich die schöne Altstadt fotografiert. Porto ist wirklich eine wunderschöne Stadt, sehr sympathisch und gemütlich irgendwie.

Porto bei Nacht, Portugal
Peneda-Gerês Nationalpark

Im Peneda-Gerês Nationalpark begebe ich mich auf Wandertour durch die Berge und ein Stück am See entlang. Ganz Profi bin erst mal 2 Kilometer in die falsche Richtung gelaufen… aber dort war’s auch schön. Der Park ist wirklich traumhaft schön und bietet eine Menge Wanderrouten u.a. Aktivitäten.

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal

Und als Bonus obendrauf gab es noch eine überraschende Begegnung mit Wildpferden! Die liefen ganz gemütlich die Straße entlang und gönnten sich hier und dort ein paar Grashalme… herrlich!

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal

Noch mehr Tipps

Der Movin'n'Groovin Vanlife Newsletter

Übrigens, im nächsten Vanlife Newsletter verrate ich dir die Koordinaten meiner Lieblings-Stellplätze in Portugal!

Nette Begegnungen in Portugal

Bekanntermaßen bin ich ja alleine unterwegs. Aber ich behaupte immer noch, dass ich kein Einzelgänger bin und mich auch gerne mal unter Menschen traue. ;-) In den letzten Monaten habe ich in Portugal eine Menge netter Leute kennen gelernt. Viele Portugiesen waren allerdings nicht darunter. Durch die Vernetzung über Facebook und durch den Blog habe ich größtenteils Deutsche in Portugal getroffen – alle unterwegs in ihrem Mobil.

Mit dabei waren wieder die Gipfelträumer Caro und Mo, die ich ja schon aus Norwegen kenne. Wir haben viel Zeit zusammen verbracht, das war so toll! Und Pinsi habe ich forever in mein Herz geschlossen!

Praia da Marinha an der Algarve

Mit Steffi & Sebastian von Arbeiten unterwegs habe ich auch einige schöne Tage verbracht an der Algarve. Zuvor war mein Van immer der Treffpunkt für die abendliche Runde mit den Gipfelträumern. Im Wohnmobil von Steffi & Sebastian war viel mehr Platz, so dass wir uns abends gemütlich zu fünft (plus ihrem nicht sooo kleinem Hund Chief)  im Wohnzimmer versammelt haben für diverse Leckereien und lustige Gespräche.

Birte & Tonio aus Berlin haben die Gipfelträumer eines Tages mitgebracht. :) Die zwei reisen mit einem komplett selbst zusammengeschraubten und ausgebauten Mercedes 508 durch die Welt – ein sehr schnuckeliges Gefährt! Und seit kurzem ist der (inzwischen nicht mehr so kleine) Wuff Chewie dabei, den sie aus einem Tierheim in Portugal adoptiert haben.

Eis essen in Nazaré, Portugal
Eis essen mit Birte und Tonio, Caro und Mo, Chewie und Pinsi in Nazaré – the best!

An der Algarve habe ich auch Tanja und André getroffen, ebenfalls fleißige Blogger. Die beiden verbringen dieses Jahr komplett in Portugal – ich bin gespannt, welche schönen Ecken sie noch entdecken werden!

Und dann war da noch Kurt mit Hund Emmy, die frisch verliebten René & Sabine, Werner und noch einige mehr – u.a. ganz komprimiert beim Camper Treffen in Silves im Dezember. Das war eine lustige Runde!

Wow, so viele schöne Erinnerungen… und noch viel mehr schwirren durch meinen Kopf! Das war eine sehr schöne Zeit in Portugal und ich komme ganz bestimmt wieder!

Was habe ich aus der Zeit in Portugal gelernt?

  • Portugal ist noch viel schöner und viel spannender als ich erwartet hatte!
  • Die portugiesische Sprache ist eine größere Herausforderung als ich dachte (zumindest die Aussprache hier in Portugal…).
  • Das Meer ist eine Konstante auf meiner Reise – es zieht mich immer in seinen Bann.
  • Im Van durch Portugal reisen ist super entspannt, einen Übernachtungsplatz findet man überall.
  • Beim Autofahren muss man ein wenig für die anderen mitdenken. Vorausschauendes Fahren ist bei den Portugiesen scheinbar nicht so angesagt.
  • Geschwindigkeitsbegrenzungen sind eher Deko am Straßenrand. Wenn ich 80 in einer 70er Zone fahre, werde ich von allen überholt.
  • Der Winter an der Algarve ist ein Traum! Ein paar kalte Nächte, ab und an ein bisschen Regen, aber meistens ganz angenehm mild – sehr zu empfehlen.

Warst du schon mal in Portugal? Wenn nicht – dann nix wie hin!

Weitere Beiträge über Portugal

9 Kommentare

  • Nordspanien am Atlantik und besonders Cantabrien und Asturien und natürlich auch Galicien und das Baskenland sind es auch wert entdeckt zu werden. Da ist es nur ganz anders aber auch wunderschön.

    • Absolut gleiche Meinung wie Katja.
      Wohne nun schon 12 Jahre mit meinem portug. Mann in PORTUGAL zwischen Aveiro u. Porto u. haben nur 120 km nach Nordspanien. Ich liebe es auch sehr u. sind dementsprechend häufig dort.

  • Waren wirklich ein paar schöne Tage mit Dir und den Pinselräubern das wiederholen wir irgendwo bestimmt noch mal!

  • Hallo,

    ein super Blog hast du! Kein Wunder zählt er zu den Top 10! Habe mir jetzt einige Beiträge durchgelesen. Ich selbst bin kein Traveler, aber finde das sehr inspirierend!

    Viel Spaß auf eurer Reise und auf noch sehr viele spannende Blogbeiträge!

    Gruß Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.