Irre Surfer bei der Nazaré Big Wave Challenge!

Big Wave Surf Contest in Nazaré, Portugal

Pläne sind dazu da, über den Haufen geworfen zu werden. So auch letzte Woche: ich hatte vor, noch ein paar Tage an der Algarve zu bleiben und mich dann langsam in Richtung Lissabon zu bewegen, wo ich Silvester verbringen werde.

Aber dann kam Mo von den Gipfelträumern mit dieser verrückten Idee um die Ecke – lass uns doch mal eben zur Big Wave Challenge nach Nazaré  fahren (was ca. 350 km waren). Und da ich als Möchtegern-Surferin anderen sehr gerne beim Surfen zuschaue, war diese Big Wave Challenge definitiv ein sehr guter Grund, den Plan zu ändern und nach Nazaré zu düsen…

Big Wave Surf Challenge in Nazaré, Portugal

Was ist die Big Wave Challenge?

Die World Surf League veranstaltet jedes Jahr mehrere dieser Events weltweit, bei denen Big Wave Surfer die wohl höchsten Wellen bezwingen und ihr Können unter Beweis stellen. Nazaré ist einer von 6 Stopps der Tour, die sich über die ganze Welt verteilen:

  • Puerto Escondido, Mexico (27. April – 25. Juni)
  • Punta Hermosa, Peru (27. April – 31. August)
  • Punta de Lobos, Pichilemu, Chile (27. April – 31. August)
  • Haiku, Maui, Hawaii (15. Oktober – 11. November)
  • Todos Santos, Baja California, Mexico (15. Oktober – 28. Februar)
  • Nazaré, Portugal (15. Oktober – 28. Februar)

Jeder Ort hat einen Zeitrahmen, in dem der Wettbewerb stattfinden wird. Der genaue Termin wird meist recht kurzfristig bekannt gegeben, da die Voraussetzungen ja passen müssen. Für Nazaré kam die Bestätigung für den Termin des Wettbewerbs zwei Tage vorher.

Die höchste gesurfte Welle aller Zeiten

Am 30. Januar 2013 stellte genau hier in Nazaré der Big Wave Surfer Garrett McNamara den bisherigen Weltrekord auf: er surfte eine ca. 30 Meter hohe Welle! Damit steht er im Guiness-Buch der Rekorde.

Woher kommen die riesigen Wellen in Nazaré?

Als ich am Tag der Big Wave Challenge am Leuchtturm stehe und auf das tobende Wasser schaue, frage ich mich – wie geht das? Woher kommen diese gigantischen Wellen (und nur ein paar hundert Meter vom Surfspot entfernt herrscht nahezu stilles Wasser…)? Ich habe mal recherchiert:

Vor der Westküste Portugals gibt es einen Tiefseegraben, der mit einer Tiefe von mind. 5.000 m und einer Länge von ca. 230 km auf Nazaré zuläuft. Nach starken Stürmen auf dem Atlantik bilden sich massive Riesenwellen, die durch den Westwind an Land gedrückt werden.

Big Wave Surf Challenge in Nazaré, Portugal

Die Highlights von der Nazaré Big Wave Challenge

Am 20. Dezember treten 24 Surfer zur Big Wave Challenge an. Die Wellen erreichen an diesem Tag 10 bis 12 Meter. Im Vergleich zum Weltrekord klingt das wenig, aber hey! Selbst die Profis haben damit zu kämpfen, die Wellen zu bezwingen. Einige der Teilnehmer schaffen es gar nicht erst, überhaupt eine Welle zu erwischen. Schon beim Zuschauen habe ich Angst vor diesen Monsterwellen, die so manchem Surfer einen ordentlichen Waschgang bescheren!

Spannend wird es in dem letzten Runden des Contests. Die Wellen werden noch mal ordentlich hoch und die Surfer bieten einen beeindruckenden Anblick. Gewinner des Big Wave Contests ist Jamie Mitchel aus Australien (39), gefolgt vom langjährigen Big Wave Profi Carlos Burle (49) aus Brasilien sowie Joa De Macedo (39) aus Portugal.

Ich habe absichtlich das Alter der Herren dazugeschrieben um mal zu zeigen, dass es sich hierbei nicht um verrückte Jungs handelt sondern um erfahrene (und sicherlich auch etwas verrückte) Profisportler. Ich mit meinen 38 Lenzen bin schwer beeindruckt!

Bild anklicken für Nahaufnahme:

Hier gibt’s die Leistung der Surfer in Bewegtbild zu bewundern:

Kritik am Contest in Nazaré

Dennoch gibt es auch Kritik zur ersten Big Wave Challenge in Nazaré: Der Surfspot sei viel zu gefährlich. Vier verletzte Surfer waren am Ende der Challenge zu beklagen, zum Glück keine ernsthaften Verletzungen.

Selbst die Jetskis, die die Surfer nach einem Wellenritt wieder einsammeln und nach draußen bringen, hatten mit den Wassermassen ordentlich zu kämpfen. Es gab keinen Strom, in dem sie nach draußen fahren konnten. Stattdessen mussten sie sich durch das aufgewühlte Weißwasser kämpfen. Insgesamt gingen bei dem Contest drei Jetskis zu Bruch. Das zeigt, was für Kräfte da draußen auf dem Wasser wirken!

Tipps für Camper & Surfer in Nazaré

Nazaré Beach, Portugal

Wenn nicht gerade ein Surf Contest statt findet, kann man wunderbar direkt am Nordstrand von Nazaré mit dem Wohnmobil stehen (39.611622, -9.083391).

Im Stadtzentrum gibt es einen Parkplatz, auf dem man auch übernachten kann – auch wenn die Hinweisschilder etwas anderes behaupten (39.597021, -9.070211).

Wer in Nazaré surfen möchte, dem empfehle ich eher den Südstrand. Dort sind die Wellen nicht so heftig wie am Nordstrand. Der Nordstrand ist nur für wirkliche Profis geeignet – selbst Schwimmen ist hier verboten, da die Strömung viel zu stark ist.

Fazit: Anschauen!

Selbst wenn in Nazaré gerade keine Big Wave Challenge stattfindet, lohnt sich ein Besuch allemal. Ich bin nun schon fast seit einer Woche hier, weil’s mir so gut gefällt. Nicht nur der Strand, auch der Ort Nazaré ist schön anzuschauen. Außerhalb der Saison ist es hier sehr ruhig, an der Strandpromenade gibt es jede Menge Restaurants und man kann gemütlich am Strand spazieren gehen und wunderschöne Sonnenuntergänge beobachten.

Tags from the story
, ,

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.