Vanlife in Portugal – nützliche Tipps & Tricks

Vanlife in Portugal
Vanlife in Portugal

Portugal ist eins meiner Lieblingsländer auf dieser Welt. Deshalb habe ich die letzten Monate hier verbracht und die warmen Temperaturen des portugiesischen Winters genossen. Im Van / Wohnmobil durch Portugal zu reisen und so die verschiedenen und sehr spannenden Ecken entdecken zu können, ist einfach traumhaft!

Portugal ist so ein schönes und abwechslungsreiches Land, es gibt so viel zu entdecken – und obendrein ist es relativ günstig und an vielen Orten touristisch noch nicht so überlaufen.

Was bei einen Urlaub im Wohnmobil in Portugal zu beachten ist, möchte ich dir hier aufzeigen. Ich habe hier alle Infos zusammengestellt, die ich im Laufe der Reise selbst benötigt habe.

Wildcamping in Portugal

Auch wenn es jeder tut, das Wildcampen – also das frei stehen mit dem Van irgendwo in der Landschaft – ist in Portugal offiziell verboten. Es wird von der Polizei (GNR) in den meisten Fällen toleriert, solange die Camper nur parken und kein Camping-Verhalten an den Tag legen – also auf Keile fahren, grillen, Stühle und Tische aufstellen etc.

Ich wurde bisher noch nirgendwo verscheucht. Ich stehe nur selten auf bekannten Plätzen, wo sich viele Camper tummeln und die dann oft von der GNR geräumt werden. Besonders an der Algarve passiert dies häufig, dort ist der Camper-Andrang auch viel größer als im Rest Portugals.

Um Plätze zur Übernachtung zu finden, kann ich die Apps Park4Night und CamperContact empfehlen:

park4night.com
Preis: Kostenlos+

Campingplätze & Stellplätze

Ich bin nur selten auf Campingplätzen unterwegs, ab und an mal auf Stellplätzen – hauptsächlich zum Strom auftanken, wenn’s denn mal nötig ist. Deshalb kann ich nicht viele Tipps für schöne Camping- oder Stellplätze geben, eigentlich habe ich nur einen einzigen Campingplatz, den ich sehr empfehlen kann: Mikki’s Place to stay in der Nähe von Albufeira an der Algarve.

Apps

Zum Finden von Campingplätzen in der Nähe bieten sich die Apps Campingführer vom ADAC und Stellplatz Radar von ProMobil an:

Stellplatz Radar
Preis: Kostenlos+
Stellplatz-Radar
Preis: Kostenlos+

Bücher

Wer lieber auf Papier zurückgreift, auch dafür gibt es eine Menge Campingführer für Portugal. Hier ein paar Bücher in aktueller Auflage:

 Letzte Aktualisierung: 16.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Internet in Portugal

Für alle, die sich oft im Internet tummeln (um wie ich damit Geld zu verdienen, oder einfach zum Surfen und Netflixen…), der ist in Portugal im Paradies! Beim Anbieter NOS gibt es eine Prepaid-Karte, mit der man für 1€ pro Tag unlimitierten Traffic bekommt. André von Amumot hat dazu einen ausführlichen Artikel geschrieben:
Mobiles Internet in Portugal – Prepaidtarife im Vergleich // Amumot

Um entspannt surfen und auch mal mit mehreren Geräten online sein zu können, habe ich mir einen mobilen Router gekauft und noch eine Antenne dazu, die das Signal verstärkt. Zuvor hatte ich einen 3G Router von Huawei, allerdings hatte ich damit z.B. in Nazaré am Strand gar keinen Empfang, während meine Nachbarn volles 4G Signal hatten (ich durfte das dann netterweise mitbenutzen). Deshalb musste jetzt ein Upgrade her. Jetzt läuft Netflix wieder ruckelfrei… ähm, ich meinte jetzt kann ich wieder viel produktiver arbeiten! ;-)

 Letzte Aktualisierung: 17.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Maut in Portugal

Die meisten Autobahnen in Portugal sind mautpflichtig. Deshalb fahre ich weitestgehend auf Landstraßen, auch weil das meist schöner ist und man so mehr vom Land sieht. Wenn’s jedoch mal schnell gehen muss, dann bietet sich die Autobahn an.

Das Maut-System in Portugal ist aber etwas wirr, ich habe es nie so recht durchschaut. An manchen Maut-Stationen zahlt man in bar, an anderen nur mit Kreditkarte. Dann gibt’s da noch die Toll Card, Via Verde… ich gebe zu, da kenne ich mich im Detail nicht aus, sondern verweise lieber auf die Seiten, die es wissen müssen:

Wichtig: die verflixte Warntafel!

Wer Fahrräder am Heck mit transportiert, muss auch wie in Spanien eine Warntafel anbringen, sonst kann das schnell mal 120€ Strafe kosten. Ich spreche leider aus Erfahrung. Mir war bis vor kurzem nicht bekannt, dass diese Regelung auch für Portugal gilt, deshalb habe ich beim ADAC nachgefragt – die Antwort:

„… nach Rücksprache mit der Juristischen Zentrale des ADAC gibt es in der Tat auch in Portugal eine Kennzeichnungspflicht mittels Warntafel für überstehende Ladung (vgl. Art 56 ff. Codigo da Estrada). Via Spanien anreisende Kfz haben hier im Bedarfsfall ohnehin eine Warntafel dabei.“

Nun ja, dass man automatisch eine Warntafel dabei hat, weil diese in Spanien auch Pflicht ist, finde ich etwas gewagt. Ich hatte das Thema bei anderen Campern angesprochen und kaum jemand wusste, dass auch in Portugal die Warntafel vorgeschrieben ist. Wer sich mit dem Thema im Detail beschäftigen möchte, hier der Link zur Straßenverkehrsordnung Portugals (PDF, auf Portugiesisch).

Jedenfalls habe ich jetzt immer eine Warntafel dabei – sogar eine, die für Portugal/Spanien und Italien funktioniert. In Portugal kann man diese angeblich auch kaufen, ich hab’s aber nach mehreren Baumarkt-Besuchen aufgegeben und auf die Bestellung bei Amazon gewartet.

2in1 Warntafel Spanien UND Italien Aluminium 50x50cm reflektierend rot-weiß Heckträger/Fahrradträger
11 Bewertungen
2in1 Warntafel Spanien UND Italien Aluminium 50x50cm reflektierend rot-weiß Heckträger/Fahrradträger *
  • Vorgeschrieben in Spanien und Italien
  • 500x500mm rot weiß
  • 1 Tafel für 2 Länder

 Letzte Aktualisierung: 17.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wäsche waschen in Portugal

Ein weiteres Thema, wenn man länger im Wohnmobil unterwegs ist: Wäsche waschen. In Portugal gibt es an Supermärkten (meistens Intermarché) Waschmaschinen und Trockner, die zur Selbstbedienung rund um die Uhr bereit stehen.
Die Preise:

  • Wäsche waschen: 8 kg für 4 € oder 18 kg für 8 €
  • Wäsche trocknen: 2 € für 20 Minuten

Hier hat jemand netterweise eine Karte erstellt mit allen ihm bekannten Waschmaschinen in Portugal. Das ist super hilfreich – danke an den (mir unbekannten) Ersteller! Den Link zur Karte am besten bookmarken, dann kannst du immer darauf zugreifen. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich diese Karte in Google Maps speichern kann…

Tanken in Portugal

Was mich überrascht hatte: die Spritpreise in Portugal sind höher als in Spanien. Derzeit liegt der Preis für Diesel zwischen 1,12€ und 1,30€. Am günstigsten ist es meistens an der Tankstelle von Intermarché. Ich habe da kürzlich für 1,12€ getankt, während bei allen anderen Tankstellen der Preis bei über 1,28 lag. Da lohnt sich ein kleiner Umweg durchaus!

Beim Tanken wird meist – ähnlich wie in Deutschland auch – nach dem Tankvorgang in der Tankstelle oder am Häuschen bei der Ausfahrt aus der Tankstelle bezahlt. Die Bezahlung geht in bar oder mit VISA-Karte.

Die meisten Infos und Tipps habe ich über die Facebook Gruppe In Portugal – mit dem Wohnmobil bekommen. Es ist sehr hilfreich, darüber mit anderen Campern in Portugal vernetzt zu sein und sich gegenseitig zu helfen. Zum Thema Gasflaschen auffüllen habe ich hier nichts geschrieben, da meine Gasflasche scheinbar ewig hält und ich sie bisher nicht nachfüllen musste. Aber in der Facebook Gruppe gibt es sicher auch dafür Tipps.

Hast du noch mehr Fragen oder Anregungen zu dem Artikel? Ich werde die Infos hier regelmäßig aktualisieren und ergänzen. Weitere Tipps & Tricks nehme ich gerne mit auf! 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.