Die Algarve: meine Lieblingsorte an Portugals Südküste

Fast zwei Monate lang bin ich (mit Unterbrechungen) an der Algarve unterwegs. Die südliche Region Portugals bietet das angenehmste Wetter im Winter, deshalb habe ich es mir hier für ein angenehmes Überwintern gemütlich gemacht. Das Leben im Van an der Algarve lässt sich durchaus aushalten! Bis auf ein paar kalte Nächte zwischendurch sind die Temperaturen angenehm (tagsüber zwischen 15-20 Grad), meistens scheint die Sonne.

Es gibt so viele schöne Ecken an der Algarve! Meine Lieblingsorte haben eins gemeinsam: Meerblick. Ich liebe es einfach, beim Einschlafen das Rauschen des Meeres zu genießen. Nachfolgend stelle ich euch ein paar Highlights vor. Seht es als Inspirationsquelle für eure Reiseplanung nach Portugal! ;-)

Praia da Marinha

Einer meiner absoluten Lieblingsorte an der Algarve ist die Praia da Marinha. Dort gibt es gute Parkmöglichkeiten für die Nacht. Entlang der Küste geht ein Wanderweg, der Strand lädt ebenfalls zum Spaziergang ein. Meist ist man hier weitestgehend ungestört – zumindest zur momentanen Jahreszeit.

Wenn es mal zu voll wird mit Wohnmobilisten, kommt die Polizei vorbei und räumt den Platz (das kann übrigens überall an der Algarve passieren). Ich wurde bisher zum Glück noch nicht verscheucht. Weitere Infos zum Thema Freistehen siehe unten.

Koordinaten: 37.090986, -8.412709

Praia da Marinha an der Algarve
(zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken)

Albufeira

Bei Albufeira bin ich auf einen kleinen Parkplatz an der Praia De Arrifes gefahren, der einfach sehr einladend aussah. Was für ein Ausblick (das Video habe ich morgens aus meinem „Schlafzimmerfenster“ gefilmt)! Zwei Tage habe ich dort verbracht und das schöne Wetter genossen. Albufeira ist eine hübsche Stadt, jetzt im Winter aber weitgehend ausgestorben. Im Sommer möchte ich aber auch nicht hier sein, da quetschen sich die Urlauber am Meer wie Sardinen aneinander.

Koordinaten: 37.076056,-8.277710

Sonnenaufgang in Albufeira

Guten Morgen! Ich habe mal ein paar Sonnenstrahlen für euch eingefangen.Der Sonnenaufgang in Albufeira – gefilmt aus meinem Schlafzimmerfenster. ;-)Jetzt Frühstück…

Posted by Movin'n'Groovin on Mittwoch, 25. Januar 2017

Cabo de São Vicente bei Sagres

Der berühmte Leuchtturm bei Sagres – das Ende Europas quasi. Hier gibt es die schönsten Sonnenuntergänge zu bewundern. Bei Ankunft habe ich mich einfach auf den Parkplatz links vom Leuchtturm gestellt und bin dort auch zwei Tage lang stehen geblieben.

Auch spannend:  6 Monate Vanlife in Portugal - ein Rückblick in Bildern

Auch hier gibt es verschiedene Wanderrouten entlang der Klippen. Besonders spannend ist es, den Anglern zuzuschauen, wie sie an den Klippen hängen und ihre ellenlangen Angeln ins Meer auswerfen. Ich bekomme da schon weiche Knie beim Zuschauen!

Koordinaten: 37.023428,-8.994880

Cabo de São Vicente Sagres, Algarve

Sagres – Cabo de São Vicente

Bilder des Tages vom Cabo de São Vicente in Sagres, dem südwestlichsten Punkt des europäischen Festlands. Der Leuchtturm hier gilt übrigens als der lichtstärkste Leuchtturm Europas (sein Lichtkegel reicht 32 Seemeilen – knapp 60 Kilometer – über den Atlantik).Morgen erkunde ich die Gegend ein bisschen mehr. Hier gibt's Wanderwege, die ganz spannend aussehen. Let's see…

Posted by Movin'n'Groovin on Samstag, 28. Januar 2017

Sagres

Die ist der Ausblick auf den Strand von Sagres – gar nicht so schlecht, oder? Auf dem Parkplatz dort ist das Übernachten eigentlich verboten, in der Nebensaison stört das aber scheinbar niemanden. Alternativ gibt es etwas weiter draußen an der Festung einen Stellplatz.

Sagres ist ein recht kleiner Ort, ich hatte mir den irgendwie größer vorgestellt, weil ich so viel davon gehört hatte. Jetzt im Winter ist dort nichts los, die meisten Bars und Restaurants haben geschlossen. Aber wenn die Sonne scheint und die Wellen kommen, sind auch im Winter die Surfer nicht weit. Im Sommer steppt hier ganz sicher der Bär!

Koordinaten: 37.006126, -8.939612

Am Strand von Sagres, Algarve in Portugal

Praia da Zimbreirinha

Den Namen dieses Ortes musste ich erst mal googeln: die Praia da Zimbreirinha befindet sich an der Westküste, im Nationalpark Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina. Der Platz ist traumhaft! Nur nicht bei Sturm – ich musste nachts um 4 meine Sachen packen und zu einem Parkplatz in der Nähe fahren, da der Wind auf der Klippe so sehr am Van gerüttelt hat, dass ich nicht schlafen konnte. Bei ruhigerem Wetter ist‘ aber definitiv einer der schönsten Plätze, die ich bisher entdeckt habe!

Auch spannend:  Die "Worst Tour" in Porto: ein Blick hinter die schönen Fassaden

Koordinaten: 37.1934,-8.91416

Zimbreirinha in Portugal

Campingplatz Mikki’s Place bei Pera

Auf Stell- oder Campingplätze fahre ich eher selten, mir gefällt das Freistehen einfach viel besser. Dennoch muss auch mein Van ab und an mal an die Steckdose, wenn die Solaranlage nicht genug Strom hergibt und/oder ich zu wenig gefahren bin. Mikki’s Place to stay ist da definitiv eine gute Wahl. Besonders verlockend: leckere Pommes! Und Samstag ist Pizzatag (den habe ich leider verpasst).

Mikki's Place Campingplatz an der Algarve

Nette Begegnungen

Ja, die meiste Zeit reise ich bekanntermaßen alleine durch die weite Welt. Viele Leute fragen mich immer wieder, ob das nicht langweilig wird… meine Erfahrung: ich treffe so ganz alleine unterwegs viel mehr Leute, als ich in einer durchschnittlich aktiven Woche in Berlin getroffen habe.

An der Algarve war ich natürlich wieder eine Weile mit den lieben Gipfelträumern unterwegs (die ich auch nicht mehr hergeben will!), dann bin ich noch Tanja (die mit ihrem Van gerne mal offroad unterwegs ist) und André (der sein WoMo schwimmen lässt) begegnet. Und Steffi & Sebastian von Arbeiten unterwegs waren auch mal meine Nachbarn für ein paar Tage (auch wenn sie die Einsamkeit sehr lieben).

Daneben gab es noch weitere Begegnungen mit bekannten und unbekannten Gesichtern, auch bei einem WoMo-Treffen war ich dabei und konnte so ein paar Leute kennen lernen, die ich bis dato nur aus der Facebook Gruppe Überwintern in Portugal kannte.

Tipp zum Freistehen an der Algarve

Eigentlich dachte ich ja, das sei selbstverständlich. Aber viele Camper sind leider recht rücksichtslos unterwegs, deshalb will ich das Thema kurz ansprechen: Mit dem Wohnmobil frei stehen ist grundsätzlich nicht erlaubt, nirgendwo in Portugal. Es wird jedoch geduldet, solange sich die Camper an gewisse Regeln halten. Der lockere Umgang mit den Vorschriften sollte jedoch nicht überstrapaziert werden. Was beim Freistehen (egal wo) nicht gerne gesehen wird:

  • Campingverhalten – das heißt u.a.: auf den berühmten Auffahrkeilen stehen, Stühle oder Tische draußen aufstellen, die Markise ausfahren, Wäsche aufhängen, Grillen…
  • Müll oder andere Spuren hinterlassen. Ja, ich habe leider auch schon Leute gesehen, die ihre Toilette in den Büschen entleeren.

Jetzt bin ich wieder auf dem Weg in Richtung Norden, ganz gemütlich. Dennoch will ich noch mal zurück an die Algarve, irgendwann wenn auch Badewetter herrscht und allgemein ein bisschen mehr los ist. Also keinesfalls in der Hochsaison, aber ich würde gerne so manche Orte noch mal besuchen, um auch etwas mehr Action zu sehen. Jetzt im Winter sind die meisten Gegenden doch recht ausgestorben und auch viele Touren u.a. Aktivitäten sind im Winter nicht möglich.

Auch spannend:  Road Trip durch Galicien: meine Highlights & Tipps!

Na mal sehen, was dieses Jahr für Überraschungen bereit hält – meine Reiseplanung ist noch immer sehr vage. Es wird aber definitiv wieder mehr Musik im Spiel sein – wo auch immer! ;-)

Tipp!

Bei GetYourGuide kannst du Touren an der Algarve buchen – z.B. eine Bootstour zu den Höhlen an der Küste der Algarve, Jeepsafaris, etc. Noch mehr gibt’s hier: Touren & Sehenswürdigkeiten. Ein paar Highlights:

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.