Die Algarve: meine Lieblingsorte an Portugals Südküste

Fast zwei Monate lang bin ich (mit Unterbrechungen) an der Algarve unterwegs. Die südliche Region Portugals bietet das angenehmste Wetter im Winter, deshalb habe ich es mir hier für ein angenehmes Überwintern gemütlich gemacht. Das Leben im Van an der Algarve lässt sich durchaus aushalten! Bis auf ein paar kalte Nächte zwischendurch sind die Temperaturen angenehm (tagsüber zwischen 15-20 Grad), meistens scheint die Sonne.

Es gibt so viele schöne Ecken an der Algarve! Meine Lieblingsorte haben eins gemeinsam: Meerblick. Ich liebe es einfach, beim Einschlafen das Rauschen des Meeres zu genießen. Nachfolgend stelle ich euch ein paar Highlights vor. Seht es als Inspirationsquelle für eure Reiseplanung nach Portugal! ;-)

Update 2022: Tipp zum Freistehen in Portugal

Wichtig: Ich war 2018 zuletzt in Portugal unterwegs. Seitdem hat das Thema Freistehen neue Dimensionen angenommen und es ist inzwischen nicht mehr so einfach möglich, überall frei zu stehen. Grundsätzlich gilt: Mit dem Wohnmobil frei stehen ist grundsätzlich nicht erlaubt, nirgendwo in Portugal. Es wurde lange Zeit geduldet, solange sich die Camper an gewisse Regeln halten. Im Blog von Pataschas World findest du die aktuellen Vorschriften und Tipps zum Freistehen in Portugal!


Praia da Marinha

Einer meiner absoluten Lieblingsorte an der Algarve ist die Praia da Marinha. Dort gibt es gute Parkmöglichkeiten für die Nacht. Entlang der Küste geht ein Wanderweg, der Strand lädt ebenfalls zum Spaziergang ein. Meist ist man hier weitestgehend ungestört – zumindest zur momentanen Jahreszeit.

Wenn es mal zu voll wird mit Wohnmobilisten, kommt die Polizei vorbei und räumt den Platz (das kann übrigens überall an der Algarve passieren). Ich wurde bisher zum Glück noch nicht verscheucht. Weitere Infos zum Thema Freistehen siehe Infobox oben.

Praia da Marinha an der Algarve
(zum Vergrößern einfach auf das Bild klicken)

Albufeira

Bei Albufeira bin ich auf einen kleinen Parkplatz an der Praia De Arrifes gefahren, der einfach sehr einladend aussah. Was für ein Ausblick! Zwei Tage habe ich dort verbracht und das schöne Wetter genossen. Albufeira ist eine hübsche Stadt, jetzt im Winter aber weitgehend ausgestorben. Im Sommer möchte ich aber auch nicht hier sein, da quetschen sich die Urlauber am Meer wie Sardinen aneinander.


Cabo de São Vicente bei Sagres

Der berühmte Leuchtturm bei Sagres – das Ende Europas quasi. Hier gibt es die schönsten Sonnenuntergänge zu bewundern. Bei Ankunft habe ich mich einfach auf den Parkplatz links vom Leuchtturm gestellt und bin dort auch zwei Tage lang stehen geblieben.

Auch hier gibt es verschiedene Wanderrouten entlang der Klippen. Besonders spannend ist es, den Anglern zuzuschauen, wie sie an den Klippen hängen und ihre ellenlangen Angeln ins Meer auswerfen. Ich bekomme da schon weiche Knie beim Zuschauen!

Cabo de São Vicente Sagres, Algarve


Sagres

Die ist der Ausblick auf den Strand von Sagres – gar nicht so schlecht, oder? Auf dem Parkplatz dort ist das Übernachten eigentlich verboten, in der Nebensaison stört das aber scheinbar niemanden. Alternativ gibt es etwas weiter draußen an der Festung einen Stellplatz.

Sagres ist ein recht kleiner Ort, ich hatte mir den irgendwie größer vorgestellt, weil ich so viel davon gehört hatte. Jetzt im Winter ist dort nichts los, die meisten Bars und Restaurants haben geschlossen. Aber wenn die Sonne scheint und die Wellen kommen, sind auch im Winter die Surfer nicht weit. Im Sommer steppt hier ganz sicher der Bär!

Am Strand von Sagres, Algarve in Portugal


Praia da Zimbreirinha

Den Namen dieses Ortes musste ich erst mal googeln: die Praia da Zimbreirinha befindet sich an der Westküste, im Nationalpark Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina. Der Platz ist traumhaft! Nur nicht bei Sturm – ich musste nachts um 4 meine Sachen packen und zu einem Parkplatz in der Nähe fahren, da der Wind auf der Klippe so sehr am Van gerüttelt hat, dass ich nicht schlafen konnte. Bei ruhigerem Wetter ist’ aber definitiv einer der schönsten Plätze, die ich bisher entdeckt habe!

Zimbreirinha in Portugal

Campingplatz Mikki’s Place bei Pera

Auf Stell- oder Campingplätze fahre ich eher selten, mir gefällt das Freistehen einfach viel besser. Dennoch muss auch mein Van ab und an mal an die Steckdose, wenn die Solaranlage nicht genug Strom hergibt und/oder ich zu wenig gefahren bin. Mikki’s Place to stay ist da definitiv eine gute Wahl. Besonders verlockend: leckere Pommes! Und Samstag ist Pizzatag (den habe ich leider verpasst).

Mikki's Place Campingplatz an der Algarve

Nette Begegnungen

Ja, die meiste Zeit reise ich bekanntermaßen alleine durch die weite Welt. Viele Leute fragen mich immer wieder, ob das nicht langweilig wird… meine Erfahrung: ich treffe so ganz alleine unterwegs viel mehr Leute, als ich in einer durchschnittlich aktiven Woche in Berlin getroffen habe.

An der Algarve war ich natürlich wieder eine Weile mit den lieben Gipfelträumern unterwegs (die ich auch nicht mehr hergeben will!), dann bin ich noch Tanja (die mit ihrem Van gerne mal offroad unterwegs ist) und André (der sein WoMo schwimmen lässt) begegnet. Und Steffi & Sebastian von Arbeiten unterwegs waren auch mal meine Nachbarn für ein paar Tage (auch wenn sie die Einsamkeit sehr lieben).

Daneben gab es noch weitere Begegnungen mit bekannten und unbekannten Gesichtern, auch bei einem WoMo-Treffen war ich dabei und konnte so ein paar Leute kennen lernen, die ich bis dato nur aus der Facebook Gruppe Überwintern in Portugal kannte.


Buchtipps

Roadtrip Portugal – Reiseführer, Bilderbuch und Inspiration für deine Rundreise durch Portugal mit Wohnmobil, Bus oder Camper

Roadtrip Portugal - Reiseführer, Bilderbuch und Inspiration für deine Rundreise durch Portugal mit Wohnmobil, Bus oder Camper
Algarve: Lieblingsorte
Pin me! :-)

AMAZON LINKS: Letzte Aktualisierung: 24.06.2024 / Affiliate Links* / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Möchtest du eine Benachrichtigung erhalten, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde?
Dann trage hier deine E-Mail ein:

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung.

VAN girls

15 Gedanken zu „Die Algarve: meine Lieblingsorte an Portugals Südküste“

  1. Genialer Artikel, sehr hilfreich & wunderschöne Bilder. Gerne mehr davon!
    Noch ein Tipp von mir: Der Praia Barranco für alle, die gerne etwas (alternative) Gesellschaft haben… War zuletzt auch dort: inspiritana.org/blog/reisen/UnserLeben-18/

    Liebe Grüße und allzeit gute Fahrt,
    Cale

    Antworten
    • Danke für das Lob, Cale! Das freut mich!
      Von der Praia Barranco habe ich auch schon viel gehört, mich als oller Nerd aber nicht hingewagt (kein Internet? Da werde ich nervös…). ;-)
      Dir auch gute Fahrt weiterhin!

      Antworten
  2. Hallo Mandy,
    ich beneide dich und habe mit großem Interesse deine Portugalreise verfolgt. Meine beginnt leider erst im Herbst 2018. Ich bin bei den Vorbereitungen. Mein Auto müsste im kommenden Monat geliefert werden, auch ein 6 Meter Kasten. Ich selbst bin nicht sicher, ob ich mehr als 3 Monate am Stück durchhalte. Ich fürchte ich muss nach spätestens 3 Monaten unterbrechen, unklar ist mir, wo ich dann das Auto in Portugal lassen kann. Bei der Entfernung habe ich wenig Lust mal eben 3000 KM nach Hause zu fahren und anschließend wieder zurück. Hast du eine Idee wo man für 2-4 Wochen das Auto SICHER lassen könnte ? Eine meiner Ideen war eine Spedition, da kann man bei uns auch Möbel einlagern, warum also kein Auto? Das konnte ich aber noch nicht rausfinden.
    Jetzt mach es erst mal gut und genieße deine Zeit. Ganz lieber Gruß aus Dortmund von Heiner. PS: Ich verfolge weiter deine Berichte, Ratschläge und Empfehlungen. Sind super!

    Antworten
    • Hallo Heiner, sorry für meine späte Antwort! Und danke für dein Lob – das freut mich!
      Hast du dein Auto inzwischen schon bekommen? Die Vorfreude ist sicher riesig! :-)
      Wenn du deinen Van dann irgendwo in Portugal stehen lassen willst für eine zeitlang, würde ich mal auf einem Campingplatz nachfragen, die machen das sicher. Das haben Freunde auf einem Platz an der Algarve schon mal gemacht. Bestenfalls kennst du noch Leute dort, denen du den Ersatzschlüssel dalassen kannst für alle Fälle.
      Eine gute Reise wünsche ich schon mal!
      Mandy

      Antworten
    • Hallo Heiner
      Wir waren schon einige Male in Portugal meist für 4-6 Wochen (aber mit dem Flugzeug). Wir haben allerdings Freunde in Portugal, die ca 9 Monate dort auf einem Campingplatz leben, wie auch viele andere. Ich weiß, daß die Eltern unserer Freunde Ihren Wohnwagen während der Nichtnutzungszeit in
      einer Halle zur Miete unterstellen. Mietpreis ist mir nicht bekannt. Wie Mandy Dir auch geschrieben hat, einfach den Campingplatzbetreiber ansprechen. Unsere Freunde halten sich auf dem Campingplatz in Monte Gordo nahe der spanischen Grenze auf. Wir werden in diesem Jahr auch dort hinfahren, eventuell überwintern und reisen, reisen – das erstemal – mit unserem Wohnmobil.

      Grüße
      Detlef

      Antworten
  3. Hallo Mandy,
    ich streife gerade durch deine Blogposts über Portugal und ich bin begeistert!
    Du lässt meine Vorfreude noch deutlich steigen und ich kann es kaum erwarten, meinen Roadtrip im März zu starten! Ich werde mit meinem Hund und Auto losziehen und definitiv deinen Geheimtipps nachgehen! :)
    Verrätst du mir noch, wo das letzte Bild mit Sonnenuntergang und Hund entstanden ist? Einfach traumhaft! Vielen Dank!
    Ganz liebe Grüße, Paulina

    Antworten
    • Das freut mich Paulina! Und ich hoffe, du hast eine tolle Zeit in Portugal! März ist auf jeden Fall super – es wird schon schön warm und noch sind recht wenige Leute dort unterwegs.
      Das Foto mit Hundi von Freunden ist am Praia da Marinha entstanden – ein toller Ort (von dem ich letztes Jahr allerdings von der Polizei verscheucht wurde). ;-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar