Vanlife Highlights aus Spanien in Bildern – Juni

Wandern bei Sonabia, Spanien

Und schon wieder ist ein Monat vorbei – ich weiß gar nicht, wo die Zeit so schnell hinrennt… es ist unglaublich! Auch im Juni war hier in Spanien eine Menge los, wir haben wieder viel erlebt und gesehen. Hier kommen meine 4 Vanlife Highlights der letzten Wochen:

Das Bergdorf Peñalba de Santiago

Als eines der vielen „schönsten Dörfer Spaniens“ liegt Peñalba de Santiago ganz idyllisch hoch oben in den Bergen in der nordspanischen Region León. Gerade mal 20 Einwohner hat das Dörfchen noch, dazu gehören etwa 5 Hunde – und Rocky ist der größte (und entspannteste)!

Das Wetter spielte nicht ganz mit, es regnete oft. Aber wir begeben uns dennoch auf ein paar Wanderungen in der Gegend und genießen die Natur und vor allem die absolute Ruhe dort oben (das Tal macht seinem Namen – Valle del Silencio (Tal der Stille) – alle Ehre! Der Parkplatz ist ein perfekt ebener Schotterparkplatz mit traumhaftem Blick ins Tal – was will man mehr!?

Strand & Wandern an der Playa de Sonabia

Endlich wieder Meer! Marko liebt das Wasser und hier an der Playa de Sonabia wurde das Hundeverbot am Strand von den Besuchern nicht allzu eng gesehen, so dass die Hunde dort morgens und abends ausgelassen miteinander toben konnten.

Von hier aus unternehmen wir eine kleine Wanderung entlang der Küste, diese führt zuerst vom Strand nach oben auf die Klippe – der Aufstieg war echt anstrengend. Zudem laufen uns wieder Ziegen über den Weg, aber diesmal flippt Marko nicht mehr aus sondern läuft nur noch hin und schaut skeptisch – genauso wie die Ziegen.

Oben angekommen genießen wir die Aussicht, laufen noch ein Stück weiter, drehen dann aber recht bald wieder um, weil der Weg weiter nach oben recht anstrengend aussieht und ich nicht genug Wasser dabei hatte. Marko hatte vorm Start am Strand noch wie wild mit einem Hund getobt, dementsprechend fertig war er bereits.

An der Playa de Sonabia kann man mit dem Van parken, offiziell ist das sicherlich auch nicht erlaubt, aber als ich dort war standen ein paar Vans dort (größere Wohnmobile passen eh nicht durch die enge Gasse auf dem Weg zum Strand) und ich konnte dort 2 Nächte entspannt stehen. Die Aussicht ist traumhaft!

  • Koordinaten Parkplatz: 43.413311, -3.332126
  • Wanderung: Salpico y Candina (wir sind nur einen Teil der Strecke gelaufen)

Besuch in Bilbao / Getxo

Einen kleinen Abstecher lege ich ein und fahre nach Bilbao, um dort einen Freund abzuholen (Ed und ich haben uns übrigens auf der Reise nach Nordkorea 2014 kennen gelernt). In Bilbao wollen wir nicht bleiben, also fahren wir raus nach Getxo, gehen dort ein einem überteuerten Strandrestaurant essen und fahren dann auf einen meiner Lieblingsplätze in der Region. Dort genießen wir zwei Tage Vanlife gemeinsam und haben eine lustige Zeit zusammen.

Morgens räumt Marko ganz galant einmal den Frühstückstisch ab und sorgt für großes Gelächter unter allen Beteiligten und Zuschauern. Zum Glück waren wir bereits fertig mit dem Frühstück, sonst wäre ich wohl sauer geworden.

Der Strand in der Nähe ist ebenfalls wunderschön – derzeit sind Hunde allerdings dort nicht erlaubt. Das war sehr schade – letztes Jahr (außerhalb der Saison) bin ich dort unten fast alleine mit Marko herumgerannt. Aber ein guter Tipp von einem Spanier, der dort lebt (mit Hund): nicht den „offiziellen“ Weg zum Strand laufen sondern links am Ende des Strandes die Klippen runter und sich mit dem Hund dort tummeln, wo die Nackedeis herumliegen. Bis dort hinter kommen die Rettungsschwimmer wohl nicht. :-)

  • Koordinaten Parkplatz: 43.376509, -3.020144

Letztes Jahr habe ich am gleichen Ort übrigens meinen ersten Gleitschirmflug gemacht – sehr zu empfehlen, selbst für Menschen mit Höhenangst (ich!) machbar.

Mein erster Gleitschirmflug - die baskische Küste von oben!

Etwas östlich von Bilbao, in Zamudio, gibt es übrigens einen neuen Stellplatz, der ideal zur kostenlosen Ver- und Endsorgung dient. Eine Übernachtung würde ich dort jedoch nicht empfehlen – oder nur mit Ohrstöpseln, denn der Platz liegt genau in der Einflugschneise des Flughafens.

  • Koordinaten V&E: 43.285481, -2.864984

Wiedersehen am Stausee Embalse del Ebro

Nach meinem Abstecher ins Baskenland geht die Fahrt spontan wieder zurück nach Kantabrien – in der Nähe des Stausees Embalse del Ebro treffen wir Nima & Steve wieder, sowie Steffi & Sebastian mit ihrem Wuff Chief. Das war ein tolles Wiedersehen und eine schöne Zeit, die wir dort oben an der kleinen Kirche zusammen hatten.

Nima & Steffi haben Videos gedreht zu verschiedenen Themen der Hundeerziehung, wo auch Marko eine kleine Gastrolle spielen durfte. Ich bin gespannt auf das Ergebnis, welches dann beim Haustiermagazin zu sehen sein wird!

Übernachtet haben wir direkt an der kleinen Kirche „Nuestra Señora de las Nieves“ – das hat niemanden gestört, auch die Kühe und Pferde, die uns jeden Tag besucht haben (und täglich ein Stück näher kamen), haben uns gewähren lassen.

Und schwups, war auch der Juni schon wieder vorbei. Mal sehen was der Juli so bringt…

Übrigens: ein paar Spanisch-Kenntnisse sind gerade in nicht so touristischen Gegenden Spaniens sehr hilfreich! Ich empfehle sehr gerne den Sprachkurs von Sprachheld* – in 12 Wochen mit persönlicher Begleitung Spanisch lernen!

2 Kommentare

  • Ich möchte auch so gerne einen Gleitschirmflug mache, aber habe mega Angst. Wenn du es geschafft hast dann muss ich es auch schaffen haha :D. Werde es bei meinem Wellnessurlaub Südtirol definitiv machen. Danke für deinen super Beitrag!

    • Ja, trau dich – das ist ein unglaublich schönes Gefühl da oben durch die Luft zu schweben! Der „Pilot“ nimmt ja im besten Fall auch Rücksicht auf dich und fliegt nicht allzu verrückt, wenn du das nicht magst. :-) Viel Spaß schon mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.