Nordkorea Reiseplanung gestartet – es wird ernst!

Reise nach Nordkorea

Ach, wieso nicht mal seinen Geburtstag in Pyongyang verbringen? Das hat sich bestimmt noch nie jemand gefragt. Ich auch nicht – allerdings werde ich dieses Jahr tatsächlich in Nordkorea sein und an meinen special Tag vermutlich in der Hotelbar in Karaoke singen. So oder so ähnlich…

Im September werde ich neun Tage lang von der Außenwelt abgeschnitten in Nordkorea verbringen. Der Entschluss nach Nordkorea zu reisen, stand schon eine Weile und inzwischen habe ich bereits einige Sachen organisiert, die Tour zum Beispiel. Denn alleine darf niemand in das Land einreisen, sondern nur mit einer organisierten Reisegruppe. Es wird also keine Entdeckungstour, sondern eher ein Theaterstück, das uns in den 9 Tagen der Reise vorgespielt werden wird. Das ist mir durchaus bewusst und dennoch will ich da hin.

Auch wenn diese Art des Reisens (in Reisegruppen, streng durchorganisiert, keine Freiheiten für eigene Erkundungstouren) so gar nicht mein Fall ist, bin ich schon sehr gespannt! Inzwischen habe ich eine ganze Menge über Nordkorea recherchiert und mich auch mit Dominik getroffen, der letztes Jahr dort war und wunderbare Bilder mitgebracht und darüber geschrieben hat: Why I traveled to North Korea. Sehr spannend!

Warum denn ausgerechnet Nordkorea?

Diese Frage höre ich sehr oft und möchte manchmal am liebsten einfach zurückfragen: warum denn nicht? In meinem ersten Beitrag über Nordkorea bin ich bereits detailliert auf diese Frage eingegangen: Eine Reise nach Nordkorea – verrückte Idee?

Die Tour: National Day Long Tour 2014

Ich habe mich für die Agentur Koryo Tours entschieden, da sie eine der bekanntesten Reiseagenturen ist, die (u.a.) Touren nach Nordkorea anbieten. Koryo Tours haben verschiedene Touren über das Jahr verteilt im Angebot, meistens zeitlich um einen bestimmten Event oder Feiertag in Nordkorea herum geplant.

Ich habe mich für die National Day Long Tour entschieden, unter anderem weil der Preis noch im Rahmen liegt für 9 Tage. Dass diese Tour nun genau um meinen Geburtstag herum statt findet – ups! Das ist purer Zufall und wird sicherlich ein sehr spezieller Geburtstag. Vielleicht schmeiß ich ’ne Runde in der Hotelbar… oder so. ;)

Die Highlights der Tour:

Reiseroute Nordkorea
Bild: Koryo Tours
  • Pyongyang
  • Kumsusan Memorial Palace
  • Feiertag am 9. September: 66. Jahrestag der Gründung Nordkoreas
  • Dragon River Hot Spa Hotel an der Westküste
  • Mt. Myohyang – International Friendship Exhibition
  • Panmunjom/DMZ – die Grenze zu Südkorea
  • Mt Paekdu & Mt Chilbo – zwei der bekanntesten Berge des Landes
  • Chongjin – die drittgrößte Stadt Nordkoreas
  • Ostküste: Wonsan (wichtiger Hafen), Hamhung (zweitgrößte Stadt) and Mt Kumgang
  • Pujon country – Reise ins Landesinnere zum Stone River
  • Besuch der kleinen Städte Haeju, Sariwon und Sinchon
  • Hoeryong – abgelegene Stadt im Norden

Die Tour startet in Peking, im Büro der Reiseagentur gibt es am Vortag ein Treffen aller Teilnehmer, und wir bekommen unser Visum für Nordkorea ausgehändigt.

Das wird ein straffes Programm – nach der Reise brauche ich bestimmt noch ein paar Tage Urlaub, um das alles zu verarbeiten!

Der Hinweg nach Nordkorea erfolgt dann per Flug mit Air Koryo von Peking aus. Ein klein wenig Muffensausen habe ich beim Gedanken an den Flug schon, da die Airline ja nicht unbedingt auf dem neuesten Stand der Technik ist. Der Rückweg erfolgt dann per Zug – das wird sicherlich auch ein sehr spezielles Erlebnis.

Die Reise ist echt kein Schnäppchen, für die neun Tage zahle ich knapp 2.000€, Hinflug nach Peking exklusive. Ob es sich lohnt, werde ich nachher wissen. Es ist zwar noch eine ganze Weile hin, aber ich bin jetzt schon aufgeregt, da das ganz sicher keine normale Reise wird! :)

Lektüre über Nordkorea

Wer sich für das Land interessiert, dem kann ich für den Einstieg ein paar Bücher / DVDs empfehlen:


Aktuelles Zeitgeschehen verfolge ich online u.a. bei www.nknews.org. Auch Youtube bietet eine Menge an Dokus über das Land, hierbei sollte man allerdings auf die Quellen und vor allem auf Aktualität achten.

Was denkt ihr darüber? Würdet ihr nach Nordkorea reisen?


Foto Credits: (stephan) @ flickr

17 Comments

  • Wow! Ich ziehe echt meinen Hut vor so viel Mut!!! Ich weiß nicht, ob ich mich trauen würde nach Nordkorea zu reisen auch wenn es mich definitiv interessieren würde!!! Ich bin wahnsinnig gespannt auf deinen Bericht!

  • Wow! Tolle Entscheidung, und noch dazu am Geburtstag!

    Seit einigen Tagen lese ich auch ein paar Reiseberichte drüber. Der Preis ist allerdings schon recht hoch..

    Tolle Reise wünsch ich dir, freu mich auf die Berichte =)

  • Hmm..Ich finds echt daneben, in Nordkorea „Ferien“ zu machen. Kommt halt so rüber, wie wenn man einfach mal schauen möchte, wie schlecht es den Menschen dort geht. Voyeurismus pur. Ausserdem find ichs nicht gut, dass man ein Land wie Nordkorea noch finanziell unterstützt.

    • Danke für deinen Kommentar, Bria. Klar, die Meinungen gehen hier stark auseinander und ich bin auch nicht 100% davon überzeugt, dass das eine gute Idee ist. Aber ich reise keineswegs nach Nordkorea, um zu schauen „wie schlecht es den Menschen dort geht“. Es geht mir vielmehr um das „andere“, ein Land vollkommen abgeschottet vom Rest der Welt. Das will ich gerne erleben.
      Dass ich mit der Reise Devisen ans Regime liefere, kann schon sein. Das stört mich auch, aber ich denke das „macht den Braten auch nicht mehr fett“. So viel Tourismus gibt es in Nordkorea nicht.
      Ob das alles eine gute Idee ist/war, kann ich eh erst nach Rückkehr beantworten.
      Generell finde ich, dass man jedes Land bereisen kann, solange es sicher genug ist. Wenn ich meine Entscheidung des Reiseziels von der politischen Situation des Landes abhängig machen würde, müsste ich so einige Länder von der Liste streichen.

  • Hi Mandy!
    I am trying to refresh my German knowledge and so I started looking for German blogs and finally I found yours which I enjoy reading!
    So cool, how verrueckt you are about travel and music :)
    Recently I came across some photos from North Korea from a photographers view and thought to share the link with you.
    http://atchuup.com/eye-opening-photos-of-north-korea/
    It’s not my page so I am not advertising anything here, and if you don’t like websites in comments, just delete it, but I think it’s worth to view it, although I am sure you are getting prepared! :)
    Have a fantastic coming week! :)
    Sonja

    • Hey Sonja, thanks for your comment! Great to hear that I somewhat help you refreshing your German! ;-)
      And thanks for sharing the link – these photos are indeed very interesting and they give a good insights view into North Korean’s everyday life, more or less.

  • Eine Reise nach Nordkorea hört sich spannend an. Da wäre ich gerne mit dabei. Ich weiß, dass die Reise in ein solches Land zwiespältig ist. Leider kann man sich dort auch nicht wirklich frei bewegen und die „Erzählungen“ der Reiseführer sind oft auch nur „Märchen“ über die tollen, sozialen Errungenschaften. Aber trotzdem finde ich es interessant dort hin zu reisen. Viel Spaß bei der Reiseplanung und gute Reise!

  • Wow, das hört sich sehr spannend an! Solch eine Reise würde mich ja auch mal reizen, aber gleichzeitig ist es auch etwas „gruselig“. Ich bin jedenfalls schon jetzt ganz gespannt auf deinen Bericht nach der Reise und wünsche dir einen tollen Geburtstag!

    • Danke Laura! Ja, etwas gruselig finde ich das ganze auch immer noch. Aber ich bin super gespannt und weiß erst wie’s wirklich war, wenn ich wieder zurück bin. Mit vielen Geschichten und noch mehr Fotos hoffentlich! :)

  • Du hast doch einen Vollschatten. Darum beneide ich dich sehr. Ich wollte schon mal nach Nordkorea zum MTB. Aber du weist ja nie was der Kim irgendwas gerade vor hat. Und da ich noch einen Journalisten Ausweis habe, glaub ich, ist das keine so gute Idee. Beneide dich sehr und wünsche Dir wunderbare Tage. Coole Aktion.

    • Haha danke für das „Lob“, Roger! ;) Ja so ganz geheuer ist mir das ganze Vorhaben auch nicht, aber nun ist alles geplant und es gibt kein Zurück. Ich bin seeeehr gespannt und werde nach meiner Rückkehr berichten… was auch immer mich da erwartet!

  • Hallo,

    erstmal: durchaus Respekt, sich für solch eine Reise zu entscheiden.

    Würde ich eine solche Reise in Betracht ziehen? Definitiv NEIN! Warum? Es gibt für mich klare Grenzen, die ich nicht überschreite. Ich bin in einem Alter, so dass ich die DDR noch „live“ miterlebt habe. Einem derartigen Diktatorenpack – für mich schon eine humane Bezeichnung – werde ich nicht einen Cent harte Währung in den Rachen werfen. Je mehr man derartige Diktaturen ignoriert, um so schneller ist mit deren notwendigen Untergang zu rechnen. Dieses Staatengebilde existiert nur noch aus Gnaden Chinas, damit diese einen Puffer zu Südkorea haben. Andernfalls wäre dieser wirtschaftlich und politisch völlig talentlose Sauhaufen schon lange zusammengebrochen.

    Schöne Grüße aus Tel Aviv

    Sascha Graupner

    • Danke für deinen Kommentar, Sascha! Ich kann deine Sichtweise durchaus nachvollziehen – auch ich habe mich länger damit beschäftigt, ob es nun gut ist nach Nordkorea zu reisen oder nicht. Ich denke das muss jeder für sich entscheiden.
      Ich finde es aber schwer, eine Grenze zu ziehen, in welche Länder man ohne „schlechtes Gewissen“ reisen kann oder eben nicht. Was ist mit China z.B., oder Kuba, selbst die USA finde ich durchaus fragwürdig hinsichtlich ihrer Außenpolitik. Alles nicht vergleichbar mit Nordkorea, klar. Aber ich denke ein Land zu ignorieren hilft dem Regime nur, seine Parallelwelt weiter aufrecht zu erhalten, indem die Bevölkerung weiterhin abgeschottet bleibt von der Außenwelt. Selbst in Nordkorea tut sich da inzwischen einiges, wie man hier z.B. nachlesen kann: http://www.cnbc.com/id/102146454

      Schöne Grüße nach Tel Aviv! Da war ich im Frühjahr – wunderschöne Stadt! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.