Oh du wunderhübsches Amsterdam!

Amsterdam

Liebes Amsterdam – wieso sind wir uns nicht schon viel früher begegnet? Was bist du nur für eine tolle Stadt!

Letzte Woche führte mich meine Reise endlich mal in nach Amsterdam. Vor der Weiterfahrt zum eigentlichen Ziel der Reise (Newcastle & Robbie Williams) habe ich ein paar Tage für Amsterdam eingeplant, da ich die Stadt noch nie besucht, aber schon so viel gutes darüber gehört  hatte. Und was soll ich sagen – es stimmt!

Für die drei Tage in Amsterdam hatte ich mir ein kleines Touri-Programm ausgedacht, um so die typischen Dinge zu sehen, die man eben gemacht oder gesehen haben muss in Amsterdam. Wichtig war mir aber, mir nicht zu viel vorzunehmen, sondern einfach die Stadt ganz gemütlich zu erkunden und auf mich wirken zu lassen. Hat geklappt – bin ein bisschen verliebt. ;)

Unterkunft in Amsterdam: StayOkay am Vondelpark

Eine preisgünstige Unterkunft in Amsterdam zu finden, ist gar nicht so einfach. Aber das StayOkay Hostel direkt am schönen Vondelpark in Amsterdam hat sich als sehr gute Option herausgestellt. Super organisiertes Hostel, saubere Zimmer und ein reichhaltiges Frühstück. Dort können auch direkt Touren gebucht, Räder ausgeliehen oder Tickets für diverse Museen gekauft werden – meistens mit einem gewissen Rabatt.

Amsterdam Rundfahrt – ab aufs Boot!

Amsterdam

Gleich zu Beginn habe ich mich auf eine Bootstour durch die Grachten Amsterdams begeben – der perfekte Einstieg. Gemütlich schippert das Boot durch die Kanäle. Eine Stimme vom Band erklärt Details zur Geschichte und den Sehenswürdigkeiten, die an uns vorbeiziehen. Ich bin begeistert, mache eine Menge Bilder und genieße die Sonnenstrahlen. Herrlich! Was für eine wunderschöne Stadt – ich habe mich direkt ein bisschen verliebt. Vielleicht auch ein wenig in die Amsterdamer selbst – so viele hübsche Menschen auf einem Haufen habe ich lange nicht gesehen!

Tipp: Die Bootstour hatte ich vorab bei Get Your Guide gebucht, inklusive Rabatt. Man kann aber auch problemlos vor Ort Touren kaufen, es gibt einige Anbieter. Die Preise variieren zwischen 12 – 25€ und die Fahrten dauern alle so zwischen 1 – 1,5 Stunden.

Walkingtour durch Amsterdam

Fensterdeko in Amsterdam
Fensterdeko in Amsterdam

Die von Hostel angebotene kostenlose Walkingtour durch Amsterdam habe ich am nächsten Tag mitgemacht. An alle Details erinnere ich mich nicht mehr, aber die Tour war definitiv sehr gut, um einen flinken Überblick zu bekommen, was in Amsterdam alles so passiert ist in den letzten Jahrhunderten – und da war einiges los! Wir sind über drei Stunden (inkl. kleiner Pause) durch Amsterdam gelaufen, auch durchs Rotlichtviertel, vorbei am schmalsten Haus der Stadt, über den Blumenmarkt, vorbei an verschiedenen Museen, Monumenten, Denkmälern, bis in den Stadtteil Jordaan – eine hübsche Wohngegend.

Tipp: Wer das erste Mal in Amsterdam ist, dem empfehle ich diese Walkingtour mitzumachen, um einen ersten Eindruck und ein paar interessante Informationen über die Stadt zu bekommen. Die Tour ist kostenlos, am Ende kann jeder einen angemessenen Betrag an den Guide zahlen, wenn es denn gefallen hat.

Amsterdam

World Press Photo Ausstellung & FOAM

Nach einer kurzen Verschnaufpause bei Tee und Toast im t’Hotel (sehr hübsches kleines Kaffee / Bar) ging es weiter zur World Press Photo Ausstellung, die in einer Kirche stattfand. Sehr schönes Ambiente, unglaublich beeindruckende Fotos. Und dazu kamen noch eine Vielzahl von Kurzfilmen aus aller Welt, die in der Ausstellung gezeigt wurden.

Da das Wetter nicht so recht besser werden wollte, habe ich zum Abschluss des Tages noch das Fotografiemuseum FOAM besucht. Besonders die Bilder von Larry Clark – Tulsa & Teenage Lust – haben mich interessiert und waren wie erwartet sehr spannend, teilweise irritierend.

Auf dem Fußweg in Richtung Hostel kam ich zufällig beim Van Gogh Museum vorbei – im Park dahinter lief gerade das Fußballspiel Niederlande gegen Australien. Auch wenn ich kein großer Fan der holländischen Mannschaft bin, war ich doch froh um den 3:2 Gewinn – so war die gute Laune der Leute vor Ort wenigstens gesichert.

Entspannung im Vondelpark Amsterdam

Am dritten Tag in Amsterdam hab ich’s ganz ruhig angehen lassen und den Vormittag im schönen Vondelpark verbracht. Ein schöner großer Park gleich neben dem Hostel im südlichen Amsterdam gelegen. Einfach nur herrlich – Vogelzwitschern, viele Radfahrer, Jogger, Hunde… und zum Glück schien sogar die Sonne!

Vondelpark Amsterdam

Albert Cuyp Markt – Straßenmarkt in Amsterdam

Und als mich gegen Mittag dann langsam der Hunger überkam, zog ich weiter zum Albert Cuyp Markt – der größte Straßenmarkt Hollands, der von Montag-Samstag stattfindet. Dort wird alles mögliche verkauft – frisches Obst und Gemüse zu unglaublich günstigen Preisen (2 Mangos für 1€!), natürlich Käse, frischer Fisch, aber auch Kleidung, Fahrräder, Trödel – und Pommes, die ich mir zum Mittag gegönnt habe. Auch wenn ich danach Bauchweh hatte (was wohl an der Menge lag) – die waren super lecker!

Albert Cuyp in Amsterdam

Mit Freunden im Hannekes Boom & Skylounge

Am Nachmittag kam dann meine liebe Freundin und Reisebegleitung Karin in Amsterdam an, und am frühen Abend haben wir uns mit Freunden getroffen. Dabei war Juan, mein Spansichlehrer aus Buenos Aires, der inzwischen in Den Haag lebt. Dementsprechend groß war die Wiedersehensfreude – so groß, dass wir leider vergessen haben ein Erinnerungsfoto zu knipsen. Aber wir sind ja jetzt quasi Nachbarn und werden uns sicher bald mal wieder sehen.

Treffpunkt war das Hannekes Boom – eine gemütliche (Beach-)Bar ein wenig abseits vom Stadtkern, aber ganz in der Nähe vom Bahnhof an einem Kanal gelegen. Sehr zu empfehlen, besonders im Sommer zum gemütlichen draußen sitzen und Bierchen trinken!

Auf dem Rückweg sind wir kurz hoch in die Skylounge im Hilton Hotel, um den Ausblick zu genießen. Wow! Und zum Abschluss gab’s leckeres Essen und Cocktails in einem mexikanischen Restaurant, dessen Namen ich mir aber nicht gemerkt habe. Ein toller Abend mit tollen Menschen im schönen Amsterdam – perfekt!

Sonnenuntergang in Amsterdam

Apps für unterwegs in Amsterdam

Ich bin meist papierlos unterwegs, habe alle Infos und Reiseunterlagen digital gespeichert. Meine Lieblings-Apps findet ihr im Beitrag: Bazinga! 15 App-Empfehlungen für Reise-Nerds! Für die Reise nach Amsterdam hatte ich u.a. folgende Apps im Einsatz, die vor allem zur Orientierung vor Ort und zum Finden von interessanten Locations dienten:

Fazit: Ich komme wieder!

Das wird definitiv nicht mein letzter Besuch in Amsterdam gewesen sein! Eine sehr schöne kleine Stadt, die gemütlich zu Fuß erkundet werden kann. So viel Geschichte rund um die ehemals größte Hafenstadt der Welt – da gibt es noch eine Menge mehr zu erkunden. Die Museen (Van Gogh, Anne Frank Haus, Rijksmuseum, etc.) habe ich absichtlich ausgelassen und für den nächsten Besuch aufgespart.

Tipp!

Bei GetYourGuide kannst du einfach eine Tour in Amsterdam buchen – z.B. eine eine Walkingtour durch die Straßen Amsterdams, oder eine Bootstour durch die Kanäle der Stadt… noch mehr gibt’s hier: Touren & Sehenswürdigkeiten. Ein paar Highlights:

Beim nächsten Besuch will ich auch mal die Musikszene der Stadt erkunden, dafür blieb beim ersten Besuch keine Zeit.
Gibt es noch mehr, was man in Amsterdam unbedingt machen / sehen muss?

Letzte Aktualisierung am 17.03.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tags from the story
, ,

3 Kommentare

  • Hi Mandy,
    vielen Dank für den tollen Post. Ich gehe im Januar für ein paar Tage mach Amsterdam und werde nun auf jeden Fall dem Hilton einen Besuch abstatten. Kannst du mir sagen ob die Walkingtour vom Hostel die du gemacht hast auch Nicht-Hostel-Gäste kostenlos mitmachen dürfen? Das wäre super!!
    Vielen Dank schon mal und liebste Grüße,
    Lena von

    • Hi Lena, danke für das Lob, das freut mich! :)
      Die Walkingtour war auch für andere Gäste, ich erinnere mich, dass wir uns auf einem Marktplatz noch mit anderen Gruppen (vermutlich aus anderen Hostels) getroffen haben und dort auf die Tourguides aufgeteilt wurden. Ich weiß leider nicht mehr, wer der Organisator war, aber wenn du nach Free Walkingtour fragst, bekommst du bestimmt die Info in jedem Hotel/Hostel oder in der Touri-Info.
      Viele Grüße & viel Spaß in Amsterdam!!
      Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.