Nebel in Weimar

Weimar

Ich bin beruflich mal wieder im Süden Deutschlands unterwegs. Auf der Rückfahrt nach Berlin lege ich auf der Hälfte der Strecke einen spontanen Stopp ein: Weimar – dort war ich noch nie und die Stadt ist ja bekannt für allerlei Geschichte und Kultur.

Ein Tag in Weimar

Es ist ein sehr nebliger Tag – und ich habe das Gefühl, dass sich der Nebel besonders in Weimar sehr sehr wohl fühlt. Morgens um 10 denke ich noch, das geht schon vorbei in den nächsten Stunden. Aber dem sollte nicht so sein. Die Stimmung ist auch ganz seltsam mystisch durch diesen Nebel, das passt eigentlich ganz gut.

Stadtführung durch Weimar

Mittags habe ich mich einer zweistündigen Stadtführung angeschlossen – perfekt, um Weimar und die Geschichte etwas näher kennen zu lernen! Es gibt viele interessante Infos über diverse Berühmtheiten, die in Weimar gelebt und gewirkt haben. Die bekanntesten: Johann Wolfgang von Goethe & Friedrich Schiller (und viele viele mehr, die nur zeitweise in Weimar lebten, wie Richard Wagner oder Franz Liszt).

Außerdem ist Weimar bekannt für die Baushaus-Schule, die wegen fehlender finanzieller Unterstützung später nach Dessau umzog; sowie für die Ausrufung der Weimarer Republik bei der Nationalversammlung 1919.

Mein Eindruck nach einem Tag: Weimar ist ein wunderschönes kleines Städtchen mit vielen historischen Orten, Museen, Theatern, schönen Grünanlagen, unglaublich viel Geschichte. Für einen Wochenend-Ausflug sehr zu empfehlen! Die Leute sind sehr freundlich und unkompliziert (so sind wir Ossis eben ;-), und auch für den kleinen Geldbeutel ist Weimar bestens geeignet. Die Stadtführung hat z.B. nur 7 Euro gekostet, das ist ein super Preis.

Essen kann man sehr schön in einem der alten Gasthäuser – z.B. im ältesten Gasthaus Weimars: Zum Schwarzen Bären. Ein sehr schönes rustikales Lokal mit ebenso rustikaler und traditioneller Küche. Aber auch Vegetarier wie ich können dort etwas leckeres bekommen, z.B. gegrillte Auberginen mit Ziegenkäse gratiniert – ein Traum!

Vernebelte Bilder von dem Stadtrundgang durch Weimar:

Solche Ausflüge werde ich in nächster Zeit öfter machen – endlich mal die Heimat richtig kennen lernen, Zeit wird’s!

Welche Städte in Deutschland (mal von den bekannten Großstädten abgesehen) könnt ihr denn empfehlen als Reiseziel?

8 Comments

  • Wunderschöne Bilder, die Lust auf Weimar machen! Ich war schon länger nicht mehr dort.
    Kennst Du denn schon die Lutherstadt Wittenberg in Sachsen Anhalt oder Torgau in Sachsen? Beides auch sehr schöne kleine Städtchen. Und gar nicht mal so weit weg von Berlin:-)

  • Weimar im Nebel sieht ganz anders aus als bei Sonnenschein. Fast ein bisschen gruselig, aber auf eine schöne Weise. Kann Dir nur zustimmen, eine tolle Stadt für ein Wochenende oder besser ein verlängertes Wochenende. Wernigerode im Harz soll auch sehr schön sein, da will ich dieses Jahr unbedingt mal hin.

  • Wir waren im Mai für 5 Tage in Weimar – seeehr interessant und abwechslungsreich.

    Und von dort haben wir einen ein-Tages Abstecher nach Erfurt gemacht => genauso zu empfehlen.

    Und auf der Rückfahrt Richtung Südwesten noch ein halber Tag in Eisenach und auf der Wartburg.

    Und da es in dieser Gegend noch einige andere interessante Städte gibt kommen wir sicher wieder.

    Ansonsten können wir auch das Uni-Städtchen Marburg für einen Kurztrip sehr empfehlen.

    • Danke für die Tipps, Jochen! Marburg finde ich auch sehr schön! In Erfurt und Eisenach war ich leider bisher noch gar nicht bzw. nur auf der “Durchreise”… aber irgendwann komme ich da sicher noch mal vorbei. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.