Vanlife Zahlen & Fakten – der Fixkosten-Vergleich

Vanlife vs. Wohnung - der Fixkosten-Vergleich

Nachdem ich kürzlich einen Einblick in meine monatlichen variablen Kosten unterwegs im Van gegeben habe (Sprit, Lebensmittel, Stellplätze…), folgt hier Teil 2 der Vanlife Zahlen & Fakten. Ich habe alle Fixkosten aufgeschrieben, die monatlich von meinem Konto abgehen. Insgesamt komme ich auf 861 € pro Monat. Der dickste Batzen ist natürlich die Rate für den Autokredit.

Interessant ist der Vergleich der Fixkosten Wohnung in Berlin mit den Kosten jetzt in meinem Van. In Berlin habe ich in einer ca. 55qm großen Altbau-Wohnung in Friedrichshain gewohnt. Wie man sieht, sind zumindest die Fixkosten jetzt ein wenig gesunken. Das liegt vor allem daran, dass ich keine Miete mehr zahle, und die Krankenversicherung ist jetzt wesentlich günstiger. Auf der anderen Seite sind neue Kosten dazugekommen, wie Auto-Kredit, Kfz-Versicherung, ADAC-Mitgliedschaft etc.

FixkostenWohnung in BerlinVanlife
Miete inkl. Nebenkosten430 € – €
Strom56 € – €
Gas36€ – €
Auto-Kredit – € 530 €
Krankenversicherung224 € 89 €
Rechtschutzversicherung – € 13 €
Haftpflichtversicherung 4 € 4 €
Unfallversicherung – € 9 €
Hausratversicherung7 € – €
Kfz-Versicherung- €99 €
Telefon (Festnetz)30 € – €
Telefon (Vertrag DE) 42€ 35€
Spenden20 € 20 €
ADAC Mitgliedschaft – € 7 €
Diverse Online Abos / Tools 36 € 36 €
Summe: 904 € 861 €

Wie man sieht, sind zumindest die Fixkosten jetzt ein wenig gesunken. Das liegt vor allem daran, dass ich keine Strom / Gas Pauschale mehr zahle, und die Krankenversicherung ist jetzt wesentlich günstiger. Auf der anderen Seite sind neue Kosten dazugekommen, wie Auto-Kredit, Kfz-Versicherung, ADAC-Mitgliedschaft etc.

Hier die monatlichen Vanlife Fixkosten im Detail:

Auto

Autokredit 530 €
Der Van war nicht wirklich ein Schnäppchen. Für einen Teil des Kaufpreises musste ich deshalb einen Kredit aufnehmen, den ich jetzt mit eine Rate von 530€ monatlich zurückzahle. Wenn ich weiter so fleißig arbeite & spare, bin ich den Kredit aber bald schon wieder los (Ziel: Ende 2017). Für den Kredit habe ich bei mehreren Vergleichsportalen nachgeschaut und das beste Angebot letztlich über Finanzcheck* bekommen.

Auch spannend:  Movin'n'Groovin Vanlife Statistik

ADAC Mitgliedschaft 7 €
Die gelben Engel kosten mich 89€ im Jahr (ADAC Plus Mitgliedschaft). Bisher musste ich sie nicht in Anspruch nehmen. Aber es fühlt sich gut an zu wissen, dass im Fall der Fälle jemand vorbeikommt und mir hilft.

Versicherungen

Krankenversicherung 89 €
Ich habe jetzt eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung bei der HanseMerkur abgeschlossen. Diese kostet 59 € monatlich und versichert mich für die Zeit im Ausland (weltweit, ohne USA & Kanada). Hinzu kommt noch ein Beitrag von 30€ monatlich, den ich für die Stilllegung meines PKV-Beitrages zahle. Das dient dazu, dass ich irgendwann einmal, wenn ich beschließe wieder nach Deutschland zu ziehen, wieder in meinen alten PKV-Tarif komme ohne Gesundheitsprüfung und ohne andere Anpassungen. Und der Tarif war so günstig (zuletzt 224€ im Monat), das musste ich einfach „sicherstellen“. Dennoch nervt mich dieser Beitrag, ich zahle ungern für etwas, das ich nicht direkt in Anspruch nehme und bei dem ich gar nicht weiß, ob ich es jemals brauchen werde.

Kfz-Versicherung 99 €
Mein lieber Van ist bei der HUK24 versichert. Der Preis ist ziemlich hoch, was u.a. daran liegt, dass der Van ein Neufahrzeug und deshalb Vollkasko-versichert ist. Außerdem starte ich bei Schadensfreiheitsklasse 1/2, da ich in den letzten Jahren kein Auto hatte. Ich musste den Tarif im August sogar hochstufen –  die bei Vertragsabschluss angegeben 10.000 km Fahrleistung pro Jahr hatte bereits nach drei Monaten überschritten hatte… woops! ;)

Unfallversicherung 9 €
Haftpflichtversicherung 4 €
Rechtsschutzversicherung 13 €
Diese Versicherungen muss man einfach haben. Wobei ich mir bei der Rechtsschutzversicherung inzwischen nicht mehr so sicher bin, habe da unterschiedliche Aussagen gehört. Habt ihr Infos dazu? Unfall- und Haftpflichtversicherung laufen bei CosmosDirect, die Rechtsschutzversicherung bei Bavaria Direct.

Auch spannend:  Vegan Vanlife - Kochen unterwegs im Van? Und dann auch noch vegan?

Verträge

Handy Vertrag 35 €
Auch wenn ich nicht in Deutschland bin, kann ich das Datenvolumen meines Vodafone Vertrags Vodafone Red L mit 6 GB pro Monat*) überall im EU-Ausland benutzen. Diese 6 GB sind ganz sinnvoll zur Überbrückung – z.B. bei der Fahrt durch Frankreich. Dort wollte ich mir keine extra Sim-Karte kaufen, da ich ja nur ein paar Tage dort unterwegs war. Oder wie letztens in Spanien, als das Datenvolumen der spanischen Sim-Karte aufgebraucht war – mit der Vodafone Karte konnte ich ein paar Tage überbrücken, bis ich mir in Portugal die neue Sim-Karte kaufen konnte. Dieser Vertrag dient also vor allem als Puffer für zwischendurch sowie dazu, dass ich meine Handynummer weiterhin behalten kann.

Spenden

Foodwatch & Amnesty International 20 €
Ich spende jedes Jahr an Foodwatch und an Amnesty International, jeweils 120€. Das ist es mir wert, weil ich die Arbeit beider Organisationen sehr schätze und zumindest einen kleinen Beitrag dazu leisten möchte.

Online Tools & Abos

Kindle Unlimited Abo 10 €
Damit ich fleißig lesen kann und noch schlauer werde, habe ich mir dieses Abo gegönnt. Dazu gibt’s den Kindle Paperwhite* und schwups, habe ich meine kleine Bibliothek im Van mit dabei.

Adobe Cloud Abo 10 €
Für Lightroom & Photoshop bin ich in der Adobe Cloud* gelandet. Damit habe ich immer die aktuellste Version der Software verfügbar. Leider gibt es die Software inzwischen nicht mehr ohne Abo zu kaufen. Adobe Lightroom verwende ich fast täglich für die Fotobearbeitung und -verwaltung und will’s auch nicht mehr missen!

lexoffice Buchhaltung 15 €
Mein liebstes Hobby: die Buchhaltung (Ironie!). Dank Lexoffice klappt die Organisation von Kundendaten, Rechnungen und der ganze Steuer-Krimskrams sehr gut. Das Tool ist nicht günstig, verknüpft aber Bankkonten und Elster, so dass ich fast alle Finanzaktionen direkt in lexoffice abwickeln kann.

Auch spannend:  1 Jahr Vanlife! Was ist passiert & wie geht’s weiter?

Weitere Tools & Abos:

  • Blinkist App* (25€ pro Jahr)
    Das ist Futter für’s Gehirn: Sachbuch-Bestseller werden in clevere Kurztexte zusammengefasst, die man in nur 15 Minuten lesen oder anhören kann.
  • Dashlane* (40 $ pro Jahr)
    Da ich mir meine vielen Zugangsdaten nicht mehr merken kann und will, erledigt dieses Tool das Merken für mich.
  • All-Inkl Hosting* (64€ pro Jahr)
    Das sind die Kosten für das Hosting meiner Webseiten.

Das sind meine monatlichen Ausgaben momentan. Wie man sieht – so teuer ist der ganze Spaß gar nicht. ;-) Wer also ähnliche Pläne schmieden sollte, mein Tipp: gut planen und die Kosten im Auge behalten. Im besten Fall sinken die Kosten, sobald die Reise los geht – Reisen und Geld sparen, verrückt! 

Geld verdiene ich übrigens hauptsächlich durch Webdesign & Online Marketing Projekte bei CUCUZA. Und das klappt wunderbar von unterwegs.

Hast du Fragen oder Anregungen zu dem Thema? Gerne fragen hier als Kommentar oder per Email an mandy@movingroovin.de!

So viel zu den harten Zahlen und Fakten. Jetzt schließe ich das Thema mal ab und gehe mir hier am Praia da Marinha hier an der Algarve den Sonnenuntergang anschauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.