Wandern im Peneda-Gerês Nationalpark in Portugal

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal

Ich habe erst vor kurzem mein neues Hobby – das Wandern – für mich entdeckt. Als Anfänger bin erst mal ganz entspannt unterwegs und suche mir Routen aus, die nicht allzu schwer sind. Für den Peneda-Gerês Nationalpark gibt es eine ganze Reihe von Wanderrouten.

Die Recherche online war etwas mühsam, deshalb findest du hier mein gesammeltes Wissen und Quellen für die Planung einer Wanderung durch den Peneda-Gerês Nationalpark. Außerdem zeige ich dir, welche Route ich gewandert bin und wie schön das war! :-)

Infos zum Peneda-Gerês Nationalpark

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal

Der Peneda-Gerês Nationalpark – der einzige unter Naturschutz stehende Nationalpark Portugals – befindet sich im äußersten Norden des Landes, an der Grenze zu Spanien. Von Porto aus ist man in ca. einer Stunde dort. Der Nationalpark wurde 1971 gegründet, um Boden, Wasser, Flora, Fauna und Landschaft zu schützen und zu erhalten. Seit 2009 ist der Peneda-Gerês Nationalpark geschütztes Biosphärenreservat der UNESCO. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich auf mehr als 70.000 Hektar.

Tipp: Fahre zu Beginn am besten direkt zu einem der Park-Eingänge und hole dir dort die gewünschten Informationen, Karten, etc. Diese findest du in Lamas de Mouro, Mezio, Lindoso , Campo do Gerês and Montalegre. Hier gibt es eine Übersicht mit den Details.

Und wer die Portugiesische Sprache beherrscht, dem wird diese Broschüre über den Peneda-Gerês Nationalpark in Portugal (PDF) sicher gefallen. Auf Englisch oder Deutsch habe ich sie online leider nicht gefunden.

Offizielle Wanderwege im Peneda-Gerês Nationalpark

Eine Liste aller Wanderwege inklusive Hinweise zum aktuellen Zustand findest du hier: Pedestrian routes with conventional signalling on the ground in the territory of the Peneda-Gerês National Park (PNPG) – March/2017 (PDF auf Englisch).

Eine gute Übersicht aller Wanderwege im Nationalpark bietet die Website der Region Terras de Burro. Leider sind die Informationen dort nur als PDF verfügbar, etwas unpraktisch für unterwegs. Deshalb habe ich mich auf die Suche nach den GPS Routen gemacht und die bekannten Routen hier gelistet. Ich hoffe, das hilft dir bei der Planung für deinen Besuch im Peneda-Gerês Nationalpark!

NameLängeLevelInfoblattGPS
Trilho da Cidade da Calcedónia7 km / 4 Std.moderatPDFGPS
Trilho do Castelo16 km / 6 Std.moderatPDFGPS
Trilho dos Currais10 km / 5 Std.moderat – schwerPDFGPS
Trilho Moinhos e Regaidios Tradicionais9 km / 4 Std.moderat – schwerPDFGPS
Trilho da Água do Sarilhão9 km / 3 Std.moderatPDFGPS
Trilho dos Miradouros10 km / 5 Std.moderat – schwerPDFGPS
Trilho de São Bento15 km / 4 Std.moderat – schwerPDFGPS
Trilho Couto do Souto9.5 km / 4 Std.moderatPDFGPS
Trilho da Geira9.5 km / 4 Std.moderatPDFGPS
Trilho da Preguiça4 km / 1.5 Std.PDFGPS
Trilho da Silva dos Ursos5 km / 3 Std.moderatPDFGPS
Trilho dos Moinhos18.5 km / 6 Std.moderatPDFGPS
Trilho Albufeira da Caniçada15.4 kmmoderatPDFGPS
Trilho do Sobreiral da Ermida do Gerês13 km / 5 Std.moderatPDFGPS
Trilho da Serra Amarela35 km / 1 TagschwerWebGPS

Viele weitere Wanderrouten findest du bei ICNF – die Seite ist auf Portugiesisch, aber wenn du auf die einzelnen Routen klickst, findest du für fast jede Route ein PDF auf Portugiesisch & Englisch zum Download – halte Ausschau nach dem Wort folheto = Broschüre.

Für eine noch bessere Vorbereitung bietet sich auch dieses Buch an:

Portugal Nord: Die schönsten Wanderungen zwischen Estrela und Minho. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)
5 Bewertungen
Portugal Nord: Die schönsten Wanderungen zwischen Estrela und Minho. 50 Touren. Mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer) *
  • Franz Halbartschlager, Gerhard Ruß
  • Bergverlag Rother
  • Auflage Nr. 2., Auflage 2017 (02.03.2017)

 Letzte Aktualisierung: 16.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

In der folgenden Broschüre findest du auch spannende Auto-Routen durch den Nationalpark: 19 percursos – Parques de Portugal (PDF) – diese Info ist nur auf Portugiesisch verfügbar, aber die abgebildeten Routen sind auch so gut verständlich.

Meine Wandertour: Trilho da Água do Sarilhão auf Abwegen

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal

Bei meinem Besuch im Peneda-Gerês Nationalpark bin ich den Trilho da Água do Sarilhão gelaufen – zumindest weitestgehend. Startpunkt war der Parkplatz beim Ethnografisches Museum von Vilarinho Furna (Maps). Dort kann man mit dem Van auch wunderbar übernachten!

Als ich loslaufe, bin ich mir total sicher, in die richtige Richtung zu gehen und schaue deshalb gar nicht auf die Route. Das führt dazu, dass ich erst mal 30 Minuten lang in die falsche Richtung laufe. Halb so schlimm, denn der Weg war auch sehr schön.

Zurück auf dem richtigen Weg komme ich noch mehrmals von der eigentlichen Strecke ab, weil ich die Beschilderung oft übersehe. Aber die Orientierung klappt ganz gut, da man den Stausee des Flusses Homem immer ungefähr im Blick hat.

Die Tour führt mich anfangs durch das kleine Dorf Assento. Am Ortsausgang werde ich plötzlich von 3 Hunden von allen Seiten angebellt und bleibe ruhig, denn uns trennt ein Zaun. Bis ich kurze Zeit darauf sehe, dass der Zaun am Ende offen ist… da läuft mir einer der Hunde noch ein Stück bellend hinterher. Ich bleibe ruhig und laufe selbstsicher weiter und ignoriere das Gebelle, Irgendwann gibt der Hund auf und läuft zurück. Gut zu wissen, dass der Rückweg zum Van über eine anderen Weg führt!

Nach dem Dort geht es ein ganzes Stück bergab in Richtung Stausee. Dort laufe ich den Wanderweg an der Küste entlang, es geht vorbei an kleinen bestellten Feldern, ein bisschen auf und ab über steinige Pfade.

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal
Verschnaufpause mit Blick auf den Stausee

Am Stausee des Flusses an einem Aussichtspunkt gönne ich mir eine kleine Pause und genieße den Ausblick auf See & Berge, bevor es dann weiter geht, immer am See entlang. Dann führt ein Stück des Weges durch einen Wald und der Rückweg wird noch mal ein wenig bergig, bevor ich in Campo do Gerês ankomme.

Die Straßen sind leer gefegt, nur ein Hund kommt mir entgegen. Diesmal werde ich freundlich beschnuppert und wir ziehen beide weiter unseres Weges. Danach ist es nur noch ein kleines Stück bis zurück zum Museum bzw. meinem Van.

Insgesamt war ich ca. 4 Stunden unterwegs, sehr entspannt. Der Trilho da Água do Sarilhão ist für Anfänger absolut machbar.

Hier kannst du übrigens die Fahrt von Ponte de Barca nach Campo do Gerês anschauen – traumhaft!

Ein Besuch im Nationalpark lohnt sich!

Die engen Straßen machen etwas nervös, vor allem wenn man mit einem Wohnmobil unterwegs ist. Aber genau diese Straßen, die sich bergauf und bergab winden, gepaart mit der wunderschönen Aussicht auf saftig grüne Berge, idyllische Bergdörfer – das macht den Besuch im Nationalpark wirklich lohnenswert!

Ich hatte sogar das Glück, dass mir ein paar Wildpferde vor die Linse gelaufen sind. Das war in der Nähe von Soajo.

Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal

In Soajo sowie auch in Lindoso findet man viele der alten Kornspeicher. Als ich diese zum ersten Mal in Lindoso sehe, weiß ich noch nicht, worum es sich handelt und denke erst, das seien Gräber… weil die Kornkammern dort direkt neben der Kirche stehen. Spooky!

Hórreos in Lindoso, Nationalpark Peneda-Gerês in Portugal
Hórreos (auch Espigueiros genannt) in Lindoso

Und das ist nur ein kleiner Teil von dem, was der Peneda-Gerês Nationalpark alles zu bieten hat. Für Naturliebhaber ein Muss!

Warst du schon mal in dem Nationalpark und hast noch mehr Tipps?

5 Kommentare

  • Ich finde es unglaublich und beeindruckend, wie du lebst! Ich mache gerne Wanderurlaub und hatte mir auch überlegt, es einmal ohne Hotel „zu wagen“. Bisher habe ich den Urlaub mit meinem Mann vorwiegend in einem Hotel oder Wellnesshotel verbracht und wir waren immer mal halbtags oder ganztags unterwegs. Mit Van oder Zelt muss sich das wahnsinnig frei und aufregend anfühlen.

    • Ich habe auch schon darüber nachgedacht, mal ein Zelt zu kaufen und damit loszuwandern. Das „Problem“ mit dem Van ist ja, dass ich am Ende der Tour wieder zum Auto zurück muss – muss also entweder eine Rundwanderung finden oder den gleichen Weg wieder zurück laufen. Ich glaube irgendwann probiere ich mal eine längere Wanderung mit Übernachtung irgendwo auf’m Gipfel oder so, das ist bestimmt irre! :)

  • Hey Mandy, toller Artikel!
    Wir waren bei unserer Portugal Rundreise auch im Nationalpark, haben in Campo do Gerês gezeltet und sind super viel gewandert. Der Campingplatz lag ganz nahe an dem Stausee, daher sind wir auch dort entlang gekommen. Bist du auch über diesen tollen mystischen Römerweg gelaufen?

    Bekanntschaft mit bellenden Hirtenhunden haben wir übrigens auch gemacht :)

  • Im September bin ich in Porto und DA werde ich ganz sicher hinfahren! Ich liebe es zu wandern und die Bilder sind ja mal richtig toll… Danke für die Inspiration. Besonders toll finde ich, dass du die Routen verlinkt hast. Jetzt kann ich mir mal in Ruhe Gedanken machen, welche Route gut zu mir passt.

    Liebe Grüße

    Vany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.