#VANLIFE: 7 Fragen an Isa von Isas Womo

#VAN LIFE: 7 Fragen an Isa von Isas Womo

Die letzten Tage war ich komplett ausgeknockt von einer fiesen Erkältung, deshalb war es etwas ruhig hier im Blog. Aber jetzt geht’s weiter – und zwar mit dem nächsten VAN LIFE Interview.

Isa von IsasWomo hat meine 7 Fragen zum Thema Leben & Arbeiten im Wohnmobil netterweise beantwortet und ihre Erfahrungen und Tipps geteilt. Isa reist in ihrem Wohnmobil durch Europa und geht das ganze sehr entspannt an – genau mein Ding!

Viel Spaß beim Lesen!

Seit wann bist du im Van unterwegs?

Mit dem Wohnmobil toure ich jetzt seit etwas mehr als 3 Jahren durch die Gegend – und wie es dazu kam, das ist eine lange Geschichte voller Krisen und Schicksalsschläge. Aber um es ganz kurz zusammen zu fassen: Alles lief normal bis zu dem Tag an dem ich krank wurde, es folgten Monate im Koma, Rolli und der Reha. Die Beziehung hielt dem Drama nicht stand und anstelle einer Umschulung oder eines neues Studiums wartete die Voll-Berentung auf mich… und das mit 24 Jahren. Nachdem dann auch noch als absoluter Tiefpunkt Heiligabend ganz plötzlich meine Mutter neben mir im Auto starb, war es an der Zeit ganz dringend einiges in meinem Leben zu ändern.

Seitdem setze ich endlich meinen Traum in die Realität um und wie abgedroschen es auch klingen mag,  ich liebe was ich tue und genieße die Zeit im Wohnmobil sehr!

#VAN LIFE: 7 Fragen an Isa von Isas Womo

Wo reist du und wie entscheidest du, wo es als nächstes hingeht?

Ich Reise quer durch Europa. Deutschland, Spanien, Frankreich, Holland, Belgien oder Schweden – in diesen Ländern war ich bisher mit dem Wohnmobil. Meine Ziele suche ich mir meist ganz spontan aus. Alles das was ich so im Netz finde und besonders toll finde, speichere ich ab, und wenn ich dann grob in der Nähe bin, kenn ich meine Ziele.

Immer Etappe für Etappe, nur die großen Touren über mehrere Monate plane ich grob. Da suche ich mir im voraus Punkte, Highlights und Sehenswürdigkeiten, die ich unbedingt sehen möchte, oder ich schaue mir an wo ich Gas bekomme oder ähnliche Dinge. Alles andere läuft Stück für Stück und ganz entspannt nach Lust und Laune.

Du arbeitest von unterwegs. Was machst du genau und was ist dabei die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung für mich ist ganz klar ein vernünftiger, schneller und bezahlbarer Internet-Empfang wenn ich unterwegs bin. Durch meine winzige Rente bin ich nicht gezwungen jeden Job anzunehmen, so dass ich mich komplett auf den Blog und die damit verbundenen Jobs und Angebote konzentrieren kann.

Wo war bisher der schönste Ort, den du im Van bereist hast? Gibt es einen besonders tollen Camping-/Stellplatz, den du empfehlen möchtest?

Meine schönste Tour war die Tour durch Schweden. Dort stand ich allerdings fast nur frei, so dass ich keinen genauen Campingplatz benennen kann. Aber wer einmal in vollkommener Einsamkeit in Lappland an einem See campt, der will am liebsten  nie wieder einen Campingplatz, das war echt großartig!

Wenn ich aber einen besonderen Tipp geben soll, dann ist es Stockholm. Schaut euch diese wunderbare Stadt an, die ist wirklich super und hat einen klasse zentral gelegenen Stellplatz.  Ich hab vor einiger Zeit meine Zeit in Stockholm samt Tipps und Hinweise beschrieben. Also wenn es Richtung Stockholm geht, schau doch vorher mal vorbei: Stockholm die Schöne – Kühle.

#VAN LIFE: 7 Fragen an Isa von Isas Womo

Gibt es Momente, in denen du dich nach einem festen Zuhause zurücksehnst?

Ja, definitiv… Wenn ich mehrere Monate unterwegs war, freue ich mich auch wieder auf zuhause, auf Kochen mit vieeeel Platz, auf meine Badewanne und natürlich auf meinen Papa, Bruder und Familie.

Welche drei Dinge muss man als Camper unbedingt dabei haben?

  1. Einen kleinen Mini-Heizofen.
    Wenn das Gas mal leer ist, kann so ein Heizofen wirklich wahnsinnig hilfreich sein, um eine kühle Nacht oder einen kalten Morgen zu überbrücken.
  2. Eine gute Reiseapotheke.
    Einmal einen Karton gepackt, und ihr seid immer auf alles vorbereitet… das ist echt soooo wichtig und wird meist vernachlässigt! Was meiner Meinung nach in eine komplette Reiseapotheke gehört, hab ich hier mal zusammen geschrieben: Reiseapotheke, 10 Tipps für einen gesunden Urlaub.
  3. Ein gutes Buch. 
    Selbst wenn die Batterien mal schwächeln, der Handy Akku leer ist oder das Tablet ohne Strom nicht mehr kann – ein gutes, ganz normales Buch kann jeden Abend retten.

#VAN LIFE: 7 Fragen an Isa von Isas Womo

Hast du einen Tipp, den du jedem Van-Life-Anfänger (wie mir) mit auf den Weg geben möchtest?

Mein Tipp: Es müssen nicht immer die ganz langen Touren sein. Auch die Ziele um die Ecke können auf einer Womo-Tour ganz toll werden! Und niemand ist perfekt und alle sind irgendwann mal als Anfänger gestartet. Also… Fehler und Missgeschicke passieren! Aber wer über sich selber lachen kann, steckt ganz bestimmt auch andere mit seinem Lachen an! Locker bleiben, wird schon!

Vielen Dank für das Interview, Isa! Eins meiner ersten Ziele wird ja Schweden sein dieses Jahr, da sind die Tipps sehr hilfreich! Ich hoffe, wir fahren uns mal irgendwo in Europa über’n Weg!

Folgt Isa bei www.isaswomo.de!

Happy Travels! :)

Interviewserie #VANLIFE

Von der Wohnung in den Van – der Van Life Countdown!

Tags from the story
, , ,

2 Kommentare

  • Was ein tolles Interview! Danke dafür!
    Es inspiriert mich meine Tour zu starten…die Fehler zu machen, die jeder Anfänger durchlaufen ‚muss‘ und über mich zu lachen! Freue mich auf jeden Moment!

    Good vibes
    Mogli

    • Genauso habe ich mir das auch vorgenommen – einfach losfahren und schauen was passiert, über die Fehler machen und daraus lernen. ;-)
      Gute Reise wünsche ich dir! Vllt. sehen wir uns irgendwo?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.