20 Jahre Beatsteaks – mein ganz persönlicher Rückblick

Meine 15 Jahre mit den Beatsteaks

Gleich zwei Mal feierten die Beatsteaks ihr 20. Bandjubiläum kürzlich in der Berliner Wuhlheide. Wir waren auch mit dabei, und es war wie so oft grandios! Ohne viele Worte lasse ich Bilder sprechen… um danach in Erinnerungen an 15 Jahre Beatsteaks-Begeisterung zu schwelgen.

Meine Jahre mit den Beatsteaks

Anlässlich des 20jährigen Bandjubiläums (Glückwunsch, Jungs!) fiel mir auf, dass ich die Band ja nun auch schon eine ganze Weile in meiner Playlist habe. Angefangen hat das ca. 1999, als ein Freund mir unbedingt eine CD vorspielen musste, weil er meinte, dass ich die bestimmt total super finde. Das war das erste Album der Beatsteaks, 48/49. Ich fand’s so mittelmäßig, viel Geschrammel… aber irgendwie ganz sympathische Jungs. Und das ist jetzt ziemlich genau 15 Jahre her! Kinders, wie die Zeit vergeht…

Kurze Zeit später spielte die Band beim Geburtstag von der Musikzeitschrift unclesally*s. An die anderen Bands kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern, aber die Beatsteaks haben sich in mein Gedächtnis gerockt (und gehüpft).  Diese Typen da auf der Bühne hatten so viel Spaß und haben die wenigen Leute vor der Bühne ordentlich mitgerissen. Vor allem Arnim – der sich immer wieder ohne Vorankündigung ins Publikum wirft, was zeitweise zu Soundproblemen führte, da das Mikrofonkabel nicht lang genug war. Fotobeweise gibt es leider nicht, nur ein Bild der Eintrittskarte (Danke Carsten! ;).

Beatsteaks 1999 in Berlin
Mein erstes (u.a.) Beatsteaks Konzert 1999

In den Jahren danach ging es steil bergauf für die Band und ich bin immer wieder zu den Konzerten gegangen, habe auch irgendwann Freunde davon überzeugen können, dass die Band live echt Spaß macht. So bleiben viele tolle Erinnerungen hängen von Fremdschweiß, blauen Flecken und einer Menge Spaß.

Ein geniales Konzert, das mir in Erinnerung geblieben ist, war in der Batschkapp in Frankfurt 2007. Was haben wir geschwitzt! Dabei entstand dieses tolle Foto, was ihr oben sehen könnt – wie auch immer ich das hinbekommen habe.

Ein weiterer unvergesslicher Moment: 2007 in Mannheim, als nach dem grandiosen Konzert der Beatsteaks diese geheimnisvolle Band Die Roy’s (Link zum Video aus Mannheim) in der Eingangshalle ein Aftershow-Konzert gaben. Irre!

Als ich mich dann Ende 2007 auf den Weg nach Argentinien machte, um dort eine zeitlang zu leben, rechnete ich nicht damit dort den Beatsteaks über den Weg zu laufen. Im Oktober 2008 war es dann aber soweit. Beim alljährlichen Pepsi Musik Festival in Buenos Aires traten in dem Jahr u.a. auch die Toten Hosen auf, und die haben den Argentiniern quasi die Beatsteaks mal mitgebracht.

Ein paar Tage vorher gab es in kleines Konzert der Beatsteaks im Club La Trastienda – da waren scheinbar mehr Deutsche als Argentinier im Publikum! Beim Pepsi Music Festival war ein bisschen mehr los, die Band hatte aber nur knappe 30 Minuten Spielzeit. Dementsprechend starteten die Beatsteaks voll durch und lieferten ein richtig gutes Set ab, das auch die Leute um mich herum (die ja zu 99% die Band noch nicht kannten) mitreißen konnte. Zum Abschied gab es noch einen schicken Salto ins Publikum:

Es fühlt sich komisch an, wenn ich daran denke, dass ich die Band nun schon seit 15 Jahren mal mehr mal weniger höre und meistens richtig gut finde (es gibt immer mal Ausnahmen zwischendurch ;). Aber hey, weiter geht’s! Ich freue mich auf weitere schöne Konzerte meiner liebsten Liveband in the Wörld!

Beatsteaks Tickets
Ein Sammelsurium an Beatsteaks Tickets

Zum Abschluss und passend zum aktuellen Wetter noch mein allerliebster Lieblingsong der Band, der mich immer wieder Gänsehaut beschert… in diesem Sinne, genießt den Summer!

Es gibt da noch eine andere Band, die ich weitaus „intensiver“ wahrgenommen habe als die Beatsteaks. Da stapeln sich die Konzerttickets. Aber dazu vielleicht später mehr… :)

Habt ihr eine Lieblingsband, der ihr schon jahrelang die Treue haltet?

2 Comments

  • Ich kann mich noch gut an das Konzert zur 100. Ausgabe von Uncle Sally’s erinnern (2004). Da bin ich gerade süße 16 geworden und es fand in der Deutschlandhalle statt. Dabei waren auch Moneybrother, Fettes Brot und Sportfreunde Stiller. Es war der Hammer! Als letztes sind die Beatsteaks aufgetreten und die anderen Bands sind für ein „Battle“ zwischen Hip Hop/Rap und Rock nochmal mit auf die Bühne. Diesen Moment werde ich nie vergessen, es hat einfach nur Spaß gemacht.
    Seither bzw. vorher war ich auch auf etlichen Konzerten von den Jungs und darf keins in Berlin verpassen. Aber so, wie du die Jungs schon in anderen Ländern gesehen hast, ist natürlich genial. Ich hoffe, die Jungs machen noch viele, viele Jahre weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.