Pimp my Van – Updates für das Töff!

Pimp my Van

In den letzten Tagen ist eine ganze Menge passiert – vor allem in und am Van gab es einige Veränderungen, die ich schon lange vor hatte und nun endlich in die Tat umgesetzt habe. Dank der fleißigen Hilfe von Vasco vom Campervan & Wohnmobil Service Hannover wurde der Van außen etwas abgespeckt und innen um zwei tolle „Gimmicks“ erweitert.

Das Klo

Ein Thema hat mich schon von Beginn an beschäftigt: das doofe Chemieklo, ich mochte es nie. Nun sind wir endlich auf eine viel praktischere und umweltfreundlichere Version umgestiegen: eine Kompost-Toilette (Nature’s Head)! Nie mehr stinkende Kassetten leeren – nie mehr Ver- & Entsorgungsstationen suchen. Mehr Details zum Einbau und den Gründen für den Umstieg folgen in einem separaten Beitrag!

Außendusche

Die Kompost-Toilette kommt ganz ohne Wasser aus, also ist der Wasseranschluss im Bad frei für eine Außendusche! Die wollte ich schon lange haben – vor allem für den kleinen Dreckshundi Marko, der jeden Matsch und Dreck mitnimmt. Die Dusche wurde heute bereits erfolgreich getestet. Marko ist eine Wasserratte, findet aber Wasser von oben grundsätzlich seltsam, aber er hat’s ausgehalten und die Fell-Entstaubung war erfolgreich!

Tschüss Markise!

Die Markise muss weg!
Die Markise muss weg!

Anfangs wollte ich unbedingt eine Markise am Van haben. Der Alltag im Van hat gezeigt: ich nutze sie kaum, weil ich die meiste Zeit frei stehe und das Markise ausfahren da nicht so gut kommt. Als Alternative habe ich mir jetzt ein Sonnensegel und ein paar Halterungen bestellt. Das kann man mal aufspannen und es wirkt dann nicht ganz so „camperig“. ;-) Mal sehen, noch habe ich’s nicht ausprobiert.

Fahrradträger adé!

Fahrradträger adé
Auch der Fahrradträger musste weichen…

Letztes Jahr habe ich mein Fahrrad verkauft, weil ich es viel zu selten benutze und es hinten am Auto fleißig vor sich hin rostete. Den Fahrradträger habe ich nun auch endlich entfernt. Ich dachte, der Träger sei an der Tür verschraubt und man müsse die Schraubenlöcher abdichten etc., aber zum Glück ist der Träger einfach mit Klemmschrauben am Türrahmen festgemacht und lässt sich rückstandslos entfernen. Jetzt sieht man nur noch links oben die Delle vom Fahrradlenker, der mal beim Wenden in einer engen Gasse in die Autotür gedrückt wurde. *oops*

Neue Gimmiks im Van

Nachdem einiges aus dem Van geflogen ist, was ich nicht mehr benötige, war auch Platz für ein paar neue Sachen. Manches mehr, anderes weniger dringend notwendig. Aber schön! :-)

  • Ein BPA-freier Wasserkanister, in dem ich künftig mein Trinkwasser abfüllen werde und somit hoffentlich weniger Plastikflaschen kaufen muss!
  • Eine Lenkradkralle als Ersatz für die Pedalkralle, die ich nie benutzt habe (weil zu umständlich, zu klobig). Die Lenkradkralle liegt jetzt direkt links in der Fahrertür und ist in kürzester Zeit eingesetzt.
  • Eine super Powerbank, mit der ich im Notfall auch dem Auto mal Starthilfe geben kann. Das brauchte ich letzten Winter ein mal in Portugal und war total begeistert, als der Nachbar-Camper mit so einem kleinen Ding ankam und der Van tatsächlich wieder ansprang.

Neben all dem Schnickschnack gab es auch noch ein wenig Pflege für den Van. Bei der Inspektion gab’s vorne neue Reifen und neue Bremsbeläge, der Luftfilter wurde gewechselt, und obendrein stand die Gasprüfung auf dem Plan: fehlerfrei bestanden.

Dann kann die Reise ja bald weitergehen… Ende August fahre ich los gen Italien, von Bari geht dann die Fähre nach Griechenland. Juhu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.