Abenteuer Schnee in Spanien – unterwegs in der Sierra de Candelario

Wandern in Candelario, Spanien

Das ist ganz klar die bisher schönste Wanderung, auf der ich unterwegs war! Der Schnee im Bild mag irritieren, aber wir sind noch immer in Spanien. Genauer gesagt in der Sierra de Candelario, etwa 80 km südlich von Salamanca. Ein paar Tage verbringen wir im schönen Candelario (welches zu einem der vielen „schönsten Dörfer Spaniens“ gekürt wurde), betrachten von unten die schneebedeckten Berggipfel und fragen uns, ob es wohl möglich ist, dort oben wandern zu gehen?

Letztendlich beschließen wir, einfach mal hoch zu fahren – bis die Straße zu Ende ist an der Plattform „Canalizo. Segunda Plataforma“, hoch oben auf knapp 1.800 Metern.  Hier gefällt’s uns so gut, dass wir gleich ein paar Tage bleiben und die Ruhe genießen.

Eine erste Wanderung brechen wir nach einer Weile ab, weil unsere Route über einen verschneiten Hang verläuft, wo es teilweise echt rutschig war. Wir sehen ein paar Skifahrer, die nach oben stapfen, um auf über 2.300 Metern durch den Schnee zu schlittern.

Das macht mich neugierig! Die Aussicht da oben muss doch atemberaubend sein… also recherchieren wir noch mal ein wenig nach guten Wanderrouten und beschließen einen neuen Versuch.

Steve & die verrückte Merle begleiten Marko und mich auf den Berg – bzw. sorgen dafür, dass wir nicht schlapp machen! Der Aufstieg hat’s echt in sich, ich komme ganz schön ins Schwitzen, während Steve gemütlich vor mir hoch spaziert… Pff!

Wandern in Candelario, Spanien
Das Dreamteam Steve & Merle

Oben angekommen, muss erst mal ein Beweisfoto her – geschafft! Die Aussicht hier oben ist einfach gigantisch, oder?

Wandern in Candelario, Spanien

Marko ist auch ganz hibbelig, denn Schnee hat er hier vermutlich zum ersten Mal kennen gelernt – und er liiiebt Schnee! Immer mit der Nase voraus in den Schnee, wälzen, springen, fressen, herumrutschen. Das ist so lustig anzusehen – er scheint wirklich ein Winter-Hund! Blöd nur, dass ich eigentlich eher eine Frostbeule und nur selten im Schnee unterwegs bin.

Die Hunde haben sichtlich ihren Spaß und rennen durch den Schnee, raufen und toben… Auch wenn es auf dem Foto nicht danach aussieht – aber die zwei Irren sind beste Kumpels!

Wandern in Candelario, Spanien

Nach dem anstrengenden Aufstieg ist der Rest der Tour eher entspannt, bis auf ein paar Hügel zwischendurch, die wir aber problemlos schaffen – bei der Aussicht geht plötzlich alles!

Wandern in Candelario, Spanien

Wir genießen einfach die Aussicht, die frische Luft – und schießen ein paar lustige Erinnerungsfotos.

Wandern in Candelario, Spanien

Wandern in Candelario, Spanien

Durchatmen und staunen! Es bläst ein frischer Wind, aber die Sonne scheint am wolkenlosen Himmel und die Aussicht ist bombastisch!

Wandern in Candelario, Spanien

Wandern in Candelario, Spanien

Hier oben haben wir beschlossen, dass wir nicht weiter laufen – der Weg würde vor dem Felsmassiv (im Hintergrund des nächsten Fotos) nach unten ins Tal verlaufen. Der Abstieg ist sicher nicht ganz ohne, vor allem macht der Schnee es schwer, eventuelle Gefahren auszumachen.

Die Schneefläche im Tal sieht von hier oben außerdem ziemlich „löchrig“ aus. Die Schneeschmelze ist in vollem Gange und an vielen Stellen schmilzt der Schnee bereits unter der noch vorhandenen Schneedecke. Da muss man wirklich aufpassen wo man hintritt.

Wandern in Candelario, Spanien

Also laufen wir ungefähr den gleichen Weg wieder zurück – und vor lauter Euphorie, oder Müdigkeit, oder beidem… laufen wir ein ganzes Stück zu weit und machen noch einen kleinen Umweg auf dem Rückweg. Nach etwa 15 Kilometern und etwa 500 Höhenmetern kommen wir nach über fünf Stunden glücklich und erschöpft wieder auf dem Parkplatz an.

Hier kannst du die Route sehen, die wir geplant hatten. Wir sind den rechten Pfad oben auf dem Bergkamm entlang gewandert bis zu dem Punkt, wo die Route abbiegt und wieder zurück führt. Details zur Route gibt’s bei Wikiloc.

Wandern im Schnee in Candelario, Spanien

Fakten zur Wanderroute

  • Startpunkt: Canalizo, Segunda Plataforma (40.335891, -5.732265)
  • Länge: 15,4 km
  • Schwierigkeitsgrad: moderat
  • Zeit: bei Wikiloc werden über 8 Stunden für den kompletten Rundweg angezeigt. Wir waren etwas über 5 Stunden unterwegs.
  • Mitnehmen: Sonnenbrille, Sonnencreme, Kamera, Snacks & Wasser

Die Wanderung ist nicht allzu schwer, nur der Aufstieg ist recht anstrengend, aber machbar! Und ich wiederhole es gerne nochmal: es lohnt sich! Für mich war es definitiv eine der schönsten Wanderungen bisher… mal sehen was das noch toppen kann.

Nach der Wanderung durch die Sierra de Candelario bleiben wir noch ein paar Tage auf der Plattform und genießen die Aussicht – und traumhafte Sonnenuntergänge…

Wandern in Candelario, Spanien

Was meinst du – würdest du den Berg auch gerne mal erklimmen? 

 

Abenteuer Schnee in Spanien - unterwegs in der Sierra de Candelario
Pin me! :-)

2 Kommentare

  • Weißt Du eigentlich das man ziemlich neidisch wird wenn man das so alles liest. Aber es sei Dir vergönnt. Würde sowas auch mal machen aber mit 3 Kindern und Frau problematisch ;-)

    Freue mich schon auf viele neue Berichte hier in Deinem Blog! Sind alle toll geschrieben.

    Vielleicht in 15 Jahren habe ich das Glück

    • Danke für die netten Worte, Mathias!
      Und ich hoffe, dass ihr auch mal im Camper losziehen könnt – das geht doch sicher auch als Familie, oder? Vielleicht nicht dauerhaft, obwohl ich auch da Familien kenne die das durchziehen. Nichts ist unmöglich. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.