Patti Smith „Evening of Words and Music“ in Berlin

Patti Smith

Letzten Mittwoch war ich das erst Mal seit langer Zeit mal wieder in der Kirche. Der Anlass war jedoch ein sehr spezieller: Patti Smith spielte in der wunderschönen Apostel-Paulus-Kirche in Berlin. Ein fantastischer Abend, der meine kleine Punker-Seele wieder aufleben lies. :) 

Pattie Smith – die Großmutter des Punk – hat die Kirche gerockt! Fast jeden Song widmete sie einer bekannten Person. Für Lou Reed versuchte sie aus seinem Album Berlin den Song How Do You Think It Feels anzustimmen, was nicht gleich auf Anhieb klappte und für einige Lacher im Publikum und auch zwischen Patti Smith und der Band sorgte. Angekündigt hatte sie den Song als Weltpremiere. Nach der verpatzten Premiere gesteht Patti ein „Oh, we fucked it up“ und fügt noch lachend hinzu, dass sie es eh viel besser findet, wenn man Weltpremieren verpatzt.

Ihrem Enkel Frederic widmet sie den John-Lennon-Song Beautiful Boy, wunderschön! Bei Dancing Barefoot schlendert sie neugierig durchs Publikum, während die Band allein weiterspielte. Insgesamt ein sehr harmonischer Abend, Patti schien die glücklichste und entspannteste Person auf Erden, lachte viel, grinste zufrieden drein und genoss den hallenden Applaus des Publikums.

Ihr großer Hit Because the Night durfte bei diesem Konzert auch nicht fehlen – das war der Moment, als endlich die Leute von den Holzbänken aufstanden und durch die Kirche tanzten. Herrlich!!

Zwischendurch las Patti Smith aus ihrem eigenen Buch „Just Kids“ oder aus William S. Burroughs „The Wild Boys“ vor und erzählte kleine Anekdoten aus ihrem Leben. Ich könnte ihr stundenlang zuhören. Schließlich hat sie viel zu erzählen – steht sie doch schon seit über 30 Jahren auf der Bühne und hat diverse Stories auf Lager über ihre Begegnungen mit dem ein oder anderen Rockstar.

Ein unvergesslicher Abend voller Musikgeschichte. In solchen Momenten wünsche ich mir, 20 Jahre früher auf die Welt gekommen zu sein (und auf der anderen Seite der Mauer natürlich) – wie gerne hätte ich die Musik der 70er live miterlebt!

“To be an artist – actually, to be a human being in these times – it’s all difficult… What matters is to know what you want and pursue it.”

Patti Smith

Wer mehr über Patti Smith und ihr aufregendes Leben als Musikerin, Lyrikerin, Fotografin und Malerin erfahren will, dem kann ich die Dokumentation Patti Smith – Dream of Life empfehlen.

Die Welt braucht mehr Patti Smiths!

2 Comments

  • Boah, wie geil! Was für ein Erlebnis! Da bin ich jetzt richtig, richtig neidisch. Mir war überhaupt nicht klar, dass Patti Smith immer noch live spielt. Hab mir mal flott einen Ticketalarm bei eventim eingerichtet :-) Mein Favorit ist ja immer noch „Horses“, hat sie das damals auch live gesungen??
    Liebe Grüße, Nicole

    • Au ja, Patti ist noch aktiv – ich glaube sogar diesen Sommer hat sie in Deutschland gespielt. Die Show habe ich immer noch in Erinnerung, ein tolles Erlebnis! Und die Frau ist echt der Hammer! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.